Luxus im Bad — Die freistehende Badewanne und Materialien

Das Badezimmer erfreut sich seit einigen Jahren einer immer größer werdenden Bedeutung. Während es früher oft relativ lieblos und kalt ausgestattet war, gleicht es heute immer mehr einem Wellness-Tempel, der seinem Besitzer entspannende Momente in Verbindung mit der Körperpflege ermöglichen soll. Wer sein Badezimmer renoviert oder sich gerade in der Planung eines Neubaus befindet, der findet in spezialisierten Onlineshops und im Fachhandel zahlreiche Inspirationen. Auch spezielle Badezimmermessen liefern die eine oder andere kreative Idee. Eine große Rolle in der Einrichtung des Badezimmers nimmt die Badewanne ein.

Die Badewanne als Eye-Catcher

Im persönlichen Badezimmer-Wellness-Tempel nimmt die Badewanne eine zentrale Rolle ein. Vor allem die freistehende Badewanne erlebt derzeit ein Revival. Viele Materialien und Formen ermöglichen eine Auswahl ganz nach persönlichem Geschmack und Bedürfnis. Damit die Badewanne richtig zur Geltung kommt, sollte man einen großen Raum zur Verfügung haben. Freistehende Badewannen benötigen viel Platz, erzeugen aber auch eine besonders luxuriöse Atmosphäre, wenn man ihnen diesen Raum zugesteht und sie nicht gedrungen in einer Ecke stehen müssen. Oftmals sind freistehende Badewannen sogar deutlich größer als normale Ausführungen. Manchmal ähneln sie sogar schon einem Whirlpool. Badewannen in verschiedenen Materialien, Formen und Farben finden Sie in unserem Produktbereich. Übliche Materialien in der Herstellung sind zum Beispiel Stahl-Email, Acryl oder Mineralwerkstoff. Stahl-Email-Wannen haben den Vorteil, dass sie besonders unempfindlich sind. Sie sind unkompliziert zu säubern und kleinere Macken können einfach repariert werden. Allerdings ist die Oberfläche der Stahl-Email-Badewanne auch sehr kalt. Anders verhält es sich bei Acryl Badewannen. Diese haben eine warme Oberfläche, sind im Gegenzug allerdings auch sehr empfindlich Reinigungschemikalien und sogar Hitze gegenüber. Badewannen aus Mineralwerkstoffen haben ebenfalls den Vorteil, dass sie über eine warme Oberfläche verfügen. Zudem verfügen sie oft über außergewöhnliche Formen. Vor dem Kauf einer freistehenden Badewanne sollte unbedingt ein Statiker zu Rate gezogen werden. Das Gewicht der Badewanne wird oft unterschätzt, beträgt tatsächlich aber oftmals mehrere hundert Kilogramm, deshalb sollte man sich unbedingt fachmännisch beraten lassen, bevor man sie einbauen lässt. Die Kosten für eine freistehende Badewanne sind relativ hoch und orientieren sich natürlich mitunter an der Größe und an der Funktion. Des Weiteren sollte man beachten, dass auch spezielle Armaturen für die freistehende Badewanne benötigt werden und schon vorab die technischen Gegebenheiten stimmen müssen. Wer seinen persönlichen Wellness-Tempel jedoch mit Hilfe eines Fachmanns in Angriff nimmt und die Vorgaben beachtet, vermeidet unnötige Fehler und kann sich schon bald über sein Badezimmer freuen.