Leicht und robust: Dächer aus Aluminium

prefa-metalldach.jpg

Metalldächer sind im Prinzip ein alter Hut. Schon seit hunderten von Jahren ziert Kupfer Kirchendächer von der Ostsee bis zum Alpenrand. Während der Industrialisierung wurden Blechdächer populär und sind besonders im sturmgeplagten Süden und mittleren Westen der USA bis heute allgegenwärtig. Seit etwa 20 Jahren werden Dachbedeckungen aus Metall auch in Europa bei Wohngebäuden wieder beliebter. Sie sind nicht nur farblich sehr flexibel, sondern auch äußerst robust und pflegeleicht. Verschiedene Pulverbeschichtungen oder Einbrennlacke sorgen für ein buntes Erscheinungsbild des Hauses und auch Dachformen, die mit normalen Dachziegeln nicht gedeckt werden können, sind möglich.

Dächer aus Aluminium von Prefa www.prefa.com haben, wie es sich für Leichtmetall gehört, ein sehr geringes Gewicht und können auch auf vorhandenen Dachunterkonstruktionen leicht nachgerüstet werden. Durch die Beschichtungen sind die Bedachungen sehr temperatur- und witterungsbeständig, so dass man an dem Dach lange Freude hat. Sie halten zudem Windgeschwindigkeiten von bis zu 235 km/h problemlos Stand — ein Aspekt, der auch hierzulande immer relevanter wird.

Auch wenn Aluminium in der Herstellung sehr energieintensiv ist, kann sich die Ökobilanz nicht nur aufgrund der langen Haltbarkeit sehen lassen. Denn Dachplatten aus Aluminium lassen sich ohne Qualitätsverlust zu 100 Prozent recyclen.

Foto: epr/PREFA