Laminatboden hat sich gewölbt

Heiko P.: "Vor fünf Wochen haben wir einen Laminatboden verlegt. Der darunter liegenden Teppichboden wurde als Trittschalldämmung genutzt. Jetzt wölbt sich der Boden an einigen Stellen wieder hoch. Kann dies mit Feuchtigkeit zu tun haben oder wo könnte der Grund noch liegen?"

Antwort des Baumarkt-Teams: "Lieber Heiko,
Dein Problem hat entweder etwas mit Feuchtigkeit oder mit Wärme zu tun.

Vorausgesetzt, Ihr habt ordnungsgemäß ringsum an den Wandanschlüssen ausreichende Dehnfugen gelassen. Bei einer Verlegefläche von 8m Breite empfiehlt es sich, zusätzlich den Boden in Abschnitte zu teilen und Dehnfugen einzufügen, die mit Übergangsschienen abgedeckt werden können. Ansonsten kann es passieren, daß der Boden an die Wand stößt und sich an den schwächsten Stellen (Fugen) aufwirft oder insgesamt wölbt.

Bei Verlegung auf mineralischen Untergründen (z.B. Estrich) müsste der Boden vorher mit Feuchtigkeitsisolierung (z.B. Baufolie) ausgelegt worden sein. Darauf sollte eine Trittschalldämmung angebracht worden sein und dann der Laminat-Boden.

Möglicherweise sind die Paneele auch nicht richtig verleimt worden, so daß beim Nasswischen Feuchtigkeit eindringt und der Boden an den Fugen quillt.

Überprüfe den Aufbau Eures Bodens. Wenn man es rechtzeitig macht, können zusätzliche Dehnfugen dazu führen, daß sich der Boden wieder "beruhigt"."