Laminat — sehr beliebt und sehr rutschig

Dass Laminat etwas sehr Schönes und zudem Edles ist, das kann wohl kaum jemand abstreiten. Die Tatsachen, die dafür sprechen, sind wohl kaum von der Hand zu weisen. Gerade weil der Laminat ein so schöner und ansprechender Bodenbelag ist, der gleichzeitig jedoch nicht die Welt kostet und auch in einer edlen und schönen Farbvariante noch bezahlbar ist, erfreut sich der Fußbodenbelag schon seit Jahren an einer regen Beliebtheit.

Die Vor- und Nachteile von Laminatfußböden

Laminatböden haben anderen Bodenbelägen gegenüber einige Vorteile, jedoch auch den ein oder andere Nachteil. So ist Laminat beispielweise um einiges pflegeleichter als ein Teppichfußboden oder schwere Fliesen. Zudem ist er günstiger, leichter zu (de-)montieren und auch von Laien anzubringen. Er lässt sich nach dem Kauf leicht transportieren und muss heute nur noch ineinander geklickt werden, insofern die einzelnen Laminatbretter auf die richtige Größe zugeschnitten wurden. Laminat ist schnell verlegt und besonders leicht zu reinigen. Jedoch ist es auch sehr schnell passiert, dass eine Macke in dem kostbaren Fußboden entsteht. Dafür brauch ein Gegenstand nur ungünstig runter zu fallen und falsch auf dem Laminat aufkommen und schon ist es geschehen. Zudem verkratzt Laminat sehr leicht und ist außerdem besonders rutschig.

Rutschgefahr minimieren

Die auf dem Laminat bestehende Rutschgefahr birgt natürlich ein gewisses Verletzungsrisiko in sich. Gerade bei Kindern im Haushalt kann dies schnell unangenehm werden, da die Kleinen sehr gerne einmal um die Ecke flitzen, nicht aufpassen und anschließend ausrutschen. Natürlich ist das „wer kann an weitesten rutschen“-Spiel bei Kindern sehr beliebt, die Gefahr einer Verletzung überwiegt jedoch.

Wer die Verletzungsgefahr minimieren will, der hat einige Möglichkeiten, dies zu tun. Zum einen besteht die Möglichkeit, entweder ausschließlich oder gar keine Schuhe im Haus zu tragen, beides wird jedoch auf die Dauer irgendwann unangenehm. Vor allem für Kinder besteht jedoch die Möglichkeit, sogenannte Stoppersocken zu tragen. Dies sind spezielle Socken, die an der Sohle mit kleinen, kaum spürbaren Applikationen aus Gummi versehen sind.

Während Stoppersocken für Kinder vollkommen ausreichend sind, tragen Erwachsene diese Socken meist nur sehr ungern. Für sie besteht jedoch die Möglichkeit, die Gefahr des Ausrutschens durch Filzpantoffeln mit einer entsprechenden Sohle zu minimieren. Diese Filzpantoffeln für Parkett und Laminat wärmen die Füße zudem noch sehr angenehm.