Kunststoff- oder Holzfenster — was ist die bessere Wahl

Bei der Wahl neuer Fenster für Mietshaus oder Einfamilienhaus haben Eigentümer die Wahl zwischen Holzfenstern oder Kunststofffenstern. Beide Varianten moderner Fenster haben ihre Vorteile und Nachteile, die vor dem Kaufentscheid gegeneinander abzuwägen sind. Bei den technischen Eigenschaften wie Lärmschutz, Wärmedämmung und Einbruchsicherheit sind hochwertige Fenster mit Rahmen aus Kunststoff oder Holz heute auf dem gleichen Niveau bei der Qualität. Unterschiede gibt es neben der Optik vor allem beim Preis und bei der Pflege. Entscheidend ist zudem die Qualität der Verarbeitung von Fensterglas und Rahmen. Im Einzelfall berät der Fachbetrieb bei Wahl und Einbau der passenden Fenster. Weitere Infos zu allen Fensterarten gibt es auf rumpfinger-fenster.de, ebenso wie einen Fensterkonfigurator.

Traditionell schön — das Holzfenster

Natürlich aussehende Holzrahmen sind die Klassiker unter den Fenstern und haben beim Bauen eine lange Tradition. Fenster aus Holz haben eine besonders warme Ausstrahlung und wirken bei Altbauten wie zum Beispiel Fachwerkhäusern harmonisch zum Baustil passend. Zudem lassen sich Holzrahmen nach Geschmack in beliebiger Farbe streichen. Moderne Holzfenster sind von der Verarbeitung her wetterbeständig und bleiben auch bei starken Temperaturschwankungen wie Hitzewellen und Kälteeinbrüche formstabil und zuverlässig dämmend. Allerdings erfordert die Vorbehandlung des Holzes einen wesentlich größeren Aufwand als bei einem Fensterrahmen aus Kunststoff. Das macht die Herstellung von Holzfenstern teurer, was sich im höheren Preis niederschlägt.

Funktional und leichter zu pflegen — das Kunststofffenster

Fensterrahmen aus Kunststoff sind unkompliziert in der Herstellung und lassen sich anders als Holzfenster in sehr großer Stückzahl herstellen. Zudem wird das Kunstoff-Material fix und fertig eingesetzt und muss nicht zusätzlich gegen Witterungseinflüsse nachbehandelt werden. Diese Faktoren machen Kunstofffenster um einiges preiswerter bei der Anschaffung als Holzfenster, wenn sie in vergleichbarer Qualität erworben werden. Die Entscheidung für Fenster aus Holz oder Kunststoff ist somit auch eine Frage des Geldbeutels, denn im Fachhandel sind Holzfenster bei gleicher Größe und Qualität mindestens um das Dreifache teurer als ein Fenster mit Kunststoffrahmen. Wer die Robustheit von Kunststoff mit der natürlichen Ausstrahlung von Holz verbinden möchte, entscheidet sich für Kunststofffenster in Holzoptik in verschiedenen Farben.

Was die Reinigung der Rahmen betrifft, ist Kunststoff wesentlich pflegeleichter und unkomplizierter als Holz. Kunststoffrahmen werden einfach mit einem feuchten Lappen abgewischt, bei stärkerer Verschmutzung mit etwas milder Seifenlauge, zum Beispiel Neutralseife. Anschließend wird noch einmal klar nach poliert, die Rahmen trocknen dann von alleine. Holzrahmen sind am besten nur mit klarem lauwarmem Wasser zu säubern, wobei der Wischlappen nicht zu feucht sein sollte. Scharfe Reinigungsmittel sind von Holzrahmen in jedem Fall fernzuhalten. Für eine längere Haltbarkeit lässt sich das Holz mit einer speziellen Pflegemilch nachbehandeln. Dennoch müssen Holzfenster alle vier bis fünf Jahre nach gestrichen werden, während die robusteren Kunstofffenster nahezu unverwüstlich sind.