Kratzer im Laminat - wie am besten schließen?

Moritz: "Beim Auszug aus meiner Wohnung sind 3 ca. 2 bis 3 cm lange und in etwa 1 mm tiefe Kratzer ins Laminat gekommen. Mein Vermieter möchte diesen Teil des Klick-Laminates nun rausnehmen und neu verlegen lassen, da er Angst hat, dass Feuchtigkeit unter den Boden kommen und das Laminat "hochgehen" könnte. Ich weiß, dass dies passieren kann, ich halte diese Reparatur jedoch für überflüssig, zu aufwendig und zu teuer. Daher hier meine Frage: Wenn es nur um den Schutz vor Feuchtigkeit geht und nicht um perfekte Schönheit, reicht es dann nicht, wenn man die Kratzer mit eine Fugendichtmasse wieder versiegelt oder kriegt man die Stellen nicht mehr dicht, wenn die imprägnierte Papierschicht einmal beschädigt wurde?"

Antwort von Sven: "Also Feuchtigkeit wird nicht dadurch gekommen sein. Allerdings ist es ein ganz schöner Schönheitsfehler, der nicht mehr zu reparieren ist, er wird immer sichtbar sein. Das ist der ganz große Nachteil von Laminaten. Wenn Dein Vermieter mit den Kratzer leben kann würde ich einfach zum nächsten Tischler gehen und nach Hartwachs fragen, den gibt es in allen Farben und diesen dann mit einem sogenannten Lötkolben den heissen Wachs in die Kratzer träufeln lassen und beiarbeiten. Danach ist es wischwasserdicht. Alternativ dazu kann auch eine Reparaturpaste aus dem Baumarkt verwendet werden. Die gibt es in verschiedenen Farbtönen."