Kneten, Kleben, Glätten - fertig ist die Reparatur

repafix.jpg Sie wollen im Bad einen Haken oder Handtuchhalter befestigen? Badewannen- oder Waschbeckendichtungen sind undicht? In der Küche ist eine Fliese locker und muss wieder angeklebt werden? Das Auspuffrohr ist durchlöchert und Ihr Wagen hört sich an wie ein Panzer? Zu allen diesen Fragen gibt es eine Antwort - MEM Repa Fix. Repa Fix ist die multifunktionale und schnelle Fixierung für diverse Reparaturen. Selbst Vasen oder Schmuckfiguren lassen sich mit dieser formbaren Klebemasse wieder reparieren. Anwendbar ist sie auf fast allen Materialien: Holz, Stahl, Keramik, Zink, Aluminium, Kunststoff, Steingut, Glas, Beton Ziegelstein, und vielen mehr. Lediglich bei Polyethylen (PE), Polypropylen (PP), Teflon und Kautschuk muss das Universalgenie passen. Dafür haftet es an feuchten Flächen und sogar eine Unterwasseranwendung ist möglich.

So funktioniert es:

1. Reinigen und entfetten Sie die zu behandelnde Oberfläche vor der Anwendung gründlich. Rauen Sie glatte und aus Kunststoff bestehende Gegenstände mit feinem Schleifpapier auf.


2. Schieben Sie MEM Repa Fix aus der Tube und schneiden Sie die gewünschte Menge ab.


3. Kneten Sie die Klebemasse ein bis zwei Minuten, bis eine gleichmäßige Färbung ohne Marmorierung entsteht. Die fertige Klebemasse sollte sofort verarbeitet werden. Falls die Klebemasse nicht ausreicht, um die Arbeit zu beenden, wiederholen Sie die Anwendung mit einem neuen Stück.


4. Glätten Sie die Oberfläche zum Schluss. Schwere Gegenstände sollten Sie während der Härtephase abstützen.


5. Die Trockenzeit beträgt 5 Minuten, 2 Stunden bis zur endgültigen Aushärtung (belastbar bis 100 kg/cm²)


6. Abschließend können Sie die Oberfläche nach Belieben weiterbehandeln. Sie kann gestrichen, geschliffen, durchbohrt oder mit Innengewinde versehen werden.
repafix01.jpg repafix02.jpg repafix03.jpg