Kleine Bauanleitung für das Podest unter einer Mikrowelle

podest01.jpg

In jeder Küche fehlt es irgendwo an Stauraum. Hat man zudem die Mikrowelle auf der Arbeitsplatte stehen, fällt auch noch Stellfläche weg. Mit unserer Bauanleitung für ein Mikrowellenpodest können wir zwar nicht mehr Stellfläche, aber zusätzlichen Stauraum durch eine großzügige Schublade für Bedienungsanleitungen, Kochbücher, Topflappen oder für viele andere Kleinigkeiten zaubern. Mit der Größe von 32 cm x 52 cm passen die meisten gängigen Mikrowellen auf das Podest. Sollte Ihr Gerät nicht auf das Podest passen, ist es ein Einfaches, die Maße auf die benötigte Größe zu bringen.

podest02.gif

Wir verwenden für das Podest Multiplexplatten. Schön sieht es aus, wenn die Teile des Podestes mit einer Schwalbenschwanzzinkung versehen werden. Wie diese hergestellt wird, erfahren Sie hier. Wenn Ihnen das zu viel Aufwand ist, bauen Sie das Podest einfach nach unserer Zeichnung.

Arbeitsschritte zum Podest unter der Mikrowelle

Das Podest besteht aus der Deckplatte (1), zwei Seitenwänden (2), der Rückwand (4) und zwei Führungsschienen (3) für die Schublade. Sägen Sie die Einzelteile genau auf Maß zu. Die Maße können Sie der Zeichnung entnehmen.

podest03.gif

Nachdem alle Teile zugeschnitten sind, werden sie geschliffen und gesäubert. Bevor Sie die Seitenwände und die Rückwand miteinander verschrauben, schrauben Sie die Führungsschienen an den Seitenwänden fest. Zusätzlich sollten sie mit Holzleim versehen werden. Die Führungsschienen sind 2 mm kürzer als die Seitenwände und sollten an der hinteren Seite bündig abschließen. Der Abstand der Führungsschiene von der Unterkante beträgt 32 mm.

podest04.gif

Achten Sie beim Verschrauben der Führungsschiene darauf, dass diese passgenau angeschraubt wird. Anschließend kann die Rückwand mit den Seitenteilen verschraubt werden. Alle Teile sollten ebenfalls zusätzlich verleimt werden. Zuletzt wird die Deckplatte auf die Rahmenkonstruktion aufgesetzt und verschraubt. Die Schrauben sollten versenkt angebracht werden.

podest05.gif

Die Schublade besteht aus den zwei Seitenwänden (5), der Rückwand (6), dem Boden (8) und der Schubladenblende (7). Sägen Sie alle Teile nach Maß zu, diese können Sie den Zeichnungen entnehmen.

ACHTUNG!

Die Seitenwände gegengleich bearbeiten! Sie erhalten eine durchgehende Nut für die Bodenplatte mit einer Breite von 5 mm und einer Tiefe von 6 mm. Da die Seitenwände auf der Führungsschiene des Podests laufen, werden die Seitenwände mit einer Ausfräsung versehen, die 8 mm tief ist und eine Höhe von 40 mm hat. Zur Befestigung der Blende werden stirnseitig zwei Bohrungen mit einem Durchmesser von 5 mm und einer Tiefe von 6 mm für die Holzdübel gebohrt.

podest06.gif

Die Rückwand der Schublade erhält ebenfalls eine Nut mit einer Breite von 5 mm und einer Tiefe von 6 mm für die Bodenplatte. Seitlich erhält die Rückwand beidseitig eine Aussparung mit einer Tiefe von 8 mm und einer Höhe von 40 mm.

podest07.gif

Die Nut in der Schubladenblende ist ebenfalls 6 mm tief und 5 mm breit. Sie wird im Gegensatz zur Rückwand und den Seitenteilen 8 mm von der Unterkante entfernt gefräst. Die Nut muss eine gerade Kante von 452 mm haben, das bedeutet, dass der Fräser mindestens 2,5 mm früher angesetzt werden und 2,5 mm später auslaufen muss. Man kann natürlich die Nut auch durchfräsen, dann wäre sie aber seitlich in der Blende zu sehen. Nun bekommt die Blende noch vier Bohrungen zur Befestigung an den Seitenteilen mittels Holzdübel. Die Bohrungen sind 6 mm tief mit einem Durchmesser von 5 mm. Beim Bohren der Dübellöcher sollten Sie auf Genauigkeit Wert legen, sonst passen hinterher die Teile nicht zusammen.

podest08.gif

Sind alle Teile fertig geschnitten und gebohrt, werden sie geschliffen und gesäubert. Schrauben Sie nun die beiden Seitenteile mit der Rückwand zusammen und verleimen sie die Teile zusätzlich. Schieben Sie die Bodenplatte in die Nut ein. Sollte jetzt etwas nicht hundertprozentig passen, können Sie noch Änderungen vornehmen. In die beiden Stirnseiten der Seitenteile werden die Holzdübel (die gegebenenfalls passend auf Länge gekürzt werden müssen) eingesetzt , die Schubladenblende aufgesetzt und alle Teile miteinander verleimt.

podest09.gif
Ist der Holzleim getrocknet, kann die Schublade in das Podest eingeschoben werden, falls die Teile nicht weiter behandelt werden sollen. Damit Sie sich nicht über Flecken ärgern müssen, sollten Sie das Podest und die Schublade allerdings besser mit Lack behandeln. Sie können das Holz aber auch beizen. Wie das funktioniert, haben wir in einer weiteren Anleitung für Sie beschrieben.

Materialliste Podest

Nr.Stck.BenennungMaßeMaterial
Einzelteile Podest
11Deckplatte520 mm x 320 mm x 18 mmMultiplexplatte
22Seitenwand308 mm x 78 mm x 18 mmMultiplexplatte
32Führungsschiene288 mm x 150 mm x 10 mmMultiplexplatte
41Rückwand484 mm x 78 mm x 18 mmMultiplexplatte
Einzelteile Schublade
52Seitenwand288 mm x 60 mm x 12 mmMultiplexplatte
61Rückwand480 mm x 60 mm x 12 mm 
71Schubladenblende520 mm x 68 mm x 12 mm 
81Bodenplatte452 mm x 288 mm x5 mmSperrholz
91Knauf  
 4HolzdübelDurchmesser 5 mm x 10 mm 
 28Holzschrauben  
Holzleim, Klarlack, Farblack oder Beize