Kindertisch mit Elefanten als Füße tischlern

moebelbau023.jpg
moebelbau021.jpg

Auch Kinder benötigen ihren eigenen Tisch, an dem sie arbeiten oder spielen können. Und umso schöner der Tisch, desto lieber bleiben sie an diesem Tisch auch sitzen. Und unser Kindertisch mit Elefanten als Füße ist ohne Zweifel sehr hübsch anzuschauen. Bei dieser Anleitung handelt es sich um eine Idee einer Userin, die uns die Fotos dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat.

Der Tisch besteht nur aus wenigen Teilen und lässt sich ganz einfach zusammenbauen. Lediglich für das Zusägen der Beine ist ein wenig Geschick notwendig. Aber mit unserer Rasterzeichnung sollte auch das zu schaffen sein. Beginnen wir mit dem Zusägen der beiden Tischbeine. Wir haben dafür Fichtebretter mit einer Größe von 50 x 50 cm und einer Stärke von 1,8 cm genommen. Es kann natürlich auch beliebig anderes Holz verwendet werden.

Und dank der Rasterzeichnung können die Tischbeine auch in beliebiger Größe gesägt werden. Wichtig ist lediglich, dass die oberen Kanten gerade bleiben müssen. Dazu muss entweder gerade gesägt werden oder man legt die Vorlage gleich so an, dass man die Kante des Brettes nutzt. Dies ist zweifellos die einfachere Lösung. Rüssel, Kopf und Rücken des Elefanten bilden demnach eine gerade Linie als Abschluss, auf der dann die Tischplatte aufliegt.

Ist der Elefant zugeschnitten, erhalten Rüssel, Kopf und Rücken jeweils ein Loch für einen Holzdübel. Pro Stütze müssen also drei Löcher gebohrt werden. Zuletzt werden die Konturen des Elefanten z.B. mit einem Dremel eingefräst. Die Konturen erhält der Elefant nur auf der Außenseite. Für den Tisch werden zwei Tischbeine benötigt, es ist darauf zu achten, dass das zweite Tischbein die Einfräsungen auf der anderen Seite benötigt.

elefant-hinter-raster-2_k.jpg
moebelbau1.jpg

Kommen wir zur Tischplatte, diese ist in unserem Fall 50 x 80 cm groß. Damit es etwas natürlicher aussieht, haben wir rundum alle Kanten und Ecken leicht angeschliffen bzw. gebrochen. Nun können die Löcher für die Dübel gebohrt werden. Diese müssen natürlich passend zu den beiden Beinen hergestellt werden. Die Tischplatte soll links und rechts fünf Zentimeter überstehen. Zeichnen Sie diese fünf Zentimeter daher auf der Rückseite der Tischplatte ein und markieren Sie dann die Lage der Löcher bei den beiden Füßen des Tisches.

Unten ist noch eine Fußleiste zur Stabilisierung des Tisches vorgesehen. Die Länge der Fußleiste ergibt sich automatisch durch Ausmessen, wenn Tischplatte und Beine miteinander verbunden sind. Die Fußleiste sollte etwa 66 cm lang sein, wenn mit den fünf Zentimetern Abstand rechts und links gearbeitet wurde. Die Fußleiste erhält jeweils zwei Dübellöcher auf jeder Stirnseite. Entsprechend müssen in die Tischbeine auch jeweils zwei Löcher gebohrt werden. Es ist darauf zu achten, dass sich diese Dübellöcher rechts und links an derselben Position befinden.

Sind alle Löcher gebohrt, dann kann der Tisch zusammengebaut werden. Dazu werden die Dübellöcher mit Holzleim versehen und der Tisch mit den Holzdübeln zusammengesteckt. Fixieren Sie den Tisch mit Schraubzwingen, damit der Leim abtrocknen kann. Nach dem Trocknen des Leims kann der Tisch in der Wunschfarbe gestrichen werden. Unsere Userin hat den Tisch in einem Palisander-Farbton lasiert, dann trocknen lassen, angeschliffen und ein zweites Mal lasiert. Sie können den Tisch aber auch in grau, blau oder rosa lackieren. Hier ist Ihrer Fantasie keine Grenze gesetzt.

Material
- 1x Tischplatte Fichte 80 x 50 x 1,8 cm
- 2x Tischbeine Fichte 50 x 50 x 1,8 cm
- 1x Fußleiste Fichte 66 x5x2 cm
- Holzdübel
- Holzleim
- Lasur