Kerzenwachs in Nepal-Teppich mit hohem Flor getropft

Lothar: "Nun ist es passiert. Zu Heiligabend ist rotes Kerzenwachs in den neuen, hellen Nepalteppich getropft. Ziemlich große Fläche versaut. Mit Löschpapier und Bügeleisen kriegt man das nicht raus, im Gegenteil - das Wachs verflüssigt sich und läuft noch tiefer an der hochflorigen Wolle runter bis auf den Teppichgrund. Wer hat einen guten Rat zur Schadensbegrenzung?"

Antwort von Gregor: "Ich würde den Teppich verkehrt aufspannen (event. über 2 Sessel legen ) und dann mit einem Heisslüftfön die versauten Stellen vorsichtigst von unten anwärmen. Dann sollte das Wachs flüssig werden und nach unten tropfen. Vorsicht Verbrennungsgefahr! Aber ganz sachte anwärmen und ein Gerät mit Temperaturvorwahl verwenden um den Teppich nicht weiter zu beschädigen. Wenn das Wachs dann flüssig ist, auch noch mit einer gut saugenden Küchenrolle mithelfen. Anstatt Hitze kann aber auch Kälte helfen. Mit Vereisungsspray (Apotheke) das Wachs einsprühen, zerbröseln und dann abpulen, ist eine abendfüllende Beschäftigung"