Keller aus Naturboden sanieren

Wolfgang: "Der Kellerboden in unserem Altbau besteht aus Naturboden (also sandiger unebener Untergrund) und soll hergerichtet werden. Der fertige Oberbelag soll aus Fliesen bestehen. Muss irgendeine Filterschicht bzw. Isolierfolie vor dem Einbringen des Betons verlegt werden? Wie hoch soll der Betonestrich mindestens sein und muss Stahl eingebaut werden? Ist sonst was wichtiges zu beachten?"

Antwort von Karl: "Auf jede Fälle gehört eine Isolator unter die Konstruktion. Entweder eine PAE-Folie 2x oder Flämmpappe 3,5 mm. An den Seiten Randstreifen aus Schaumstoff 5 mm ( wie bei Estrichverlegung ) um eine Entkopplung zur Wand zu erreichen. Der Randstreifen und die Isolation sollten verbunden werden ( z.B. mit Bitumenkleber ). Als Wärmeisolierung dann 3-5 cm Styrodurplatten verlegen. Als Boden würde ich 10 bis 12 cm Beton, bei hoher Belastung entsprechend dicker mit einem Betongitter 15 x 15 cm vorschlagen, wenn er sauber abgezogen wird, kann direkt darauf gefließt werden. Wichtig: Platte auf einmal betoniert, wenn nicht möglich sollte eine gerade Dehnfuge eingearbeitet werden. Sollte der Boden zu hoch werden, dann einfach den Naturboden ein wenig abgraben."