Keine Angst vor Bohren in Fliesen — so wird`s gemacht

Die Bohrarbeiten in Fliesen gehören nicht zu den leichten Aufgaben, dazu braucht man schon etwas Erfahrung und handwerkliche Geschicklichkeit. Beim Bohren in Fliesen kann jeder kleine Fehler fatale Folgen haben, die Fliese kann leicht zersplittern, was mit einem hohen Arbeitsaufwand bei der Wiederherstellung verbunden ist. Entweder man kann es, oder man sollte das Bohren in Fliesen einem Fachmann überlassen. Bei jeder Art von handwerklicher Tätigkeit ist es wichtig, die richtigen Werkzeuge zu benutzen. Beim Bohren muss man beispielsweise daran denken, immer entsprechende Werkzeug-Akkus zu Hand zu haben.

Fliesenlegen bedarf richtiger Planung

Die Fliesen werden in der Regel im Bad oder Küche verlegt. Deswegen ist es wichtig, die Armaturen, die man später installieren wird, gleich mit einzuplanen. Schon bei den Maßarbeiten in den Räumlichkeiten sollte man genau überlegen und einplanen, wo genau später gebohrt wird. Als wenig geübte Handwerker sollte man seine Bohrungen vielleicht so ausrichten, dass sie in den Fugen gemacht werden. Es ist zwar ein wenig leichter, als in Fliesen zu bohren, man sollte jedoch trotzdem aufpassen, dass sich dabei das Fugenmaterial nicht löst.

So bohrt man in Fliesen: Eine Kurzeinleitung

Am einfachsten ist solche Bohrung dann, wenn die Fliese noch nicht fest an der Wand sitzt, dafür braucht man allerdings einen Fliesenaufsatz. Beim Bohren sollte man vor allem beim Ansetzen des Bohrers und zum Schluss vorsichtig werden, wenn der Bohrer aus dem Loch gezogen wird. Folgende Hinweise sollte man möglichst befolgen, um keine Schwierigkeiten beim Bohren in Fliesen zu bekommen:

  • Zuerst wird das Bohrloch mit dem kleinsten Mauerbohrer markiert. Der Bohrer wird auf die einfache Dreh-Einstellung gestellt, auf keinem Fall die Schlagbohrfunktion nutzen. Gute Dienste liefern beispielsweise Akkuschrauber von Bosch.
  • Beim leichten Druck wird vorsichtig durch die glasierte Oberfläche der Fliese gebohrt. Damit die Glasur um das Loch nicht platzt, sollte man einen Klebestreifen auf die Stelle kleben.
  • Erst, wenn die Fliesen durchbrochen sind, kann man unter Umständen in die Schlagbohrfunktion wechseln.

Auf die eigene Sicherheit achten

Bei den Materialien wie Glas, Keramik oder Fliesen, kann es bei Bohren schnell passieren, dass das Material splittert und durch die Gegend fliegt. Deshalb sollte man in solchen Fällen besonders vorsichtig vorgehen und vor allem seine Augen mit spezieller Schutzbrille bei Bohrarbeiten schützen. Beim Bohren kann es auch schnell dazu kommen, dass sowohl Material wie auch Bohrer selbst sehr heiß werden. Um die Gefahr einer Überhitzung zu vermeiden, sollte man bei solchen Arbeiten immer regelmäßige Pausen anlegen.