Kein Wasserdruck? Erste-Hilfe-Maßnahmen hier!

Der Wasserdruck lässt nach? Aus der Dusche rinnt nur ein müdes Rinnsal? Wenn nur aus einer Armatur wenig Wasser fließt, dann ist diese Armatur wahrscheinlich verkalkt. Also muss sie ausgewechselt, ein Brausekopf entkalkt werden (Abschrauben, in Topf mit Kalklöser legen). Häufig liegt es auch nur am Strahlregler (bekannteste Marke: Perlator), der in die Auslaufarmatur eingeschraubt ist und bei dem sich das kleine Sieb mit Kalk zugesetzt hat. Auch die Eckregulierventile unter den Waschtischen verkalken "gerne".

modul.jpgHat der Wasserdruck im ganzen Haus nachgelassen, liegt es möglicherweise daran, dass das KFR-Ventil (hinter der Wasseruhr installiert) mit seinem eingebauten Rückflussverhinderer nicht mehr einwandfrei funktioniert. Drehen Sie das Handrad dieses Ventils (siehe Foto) mehrfach auf uns zu und dann ganz auf - möglicherweise hilft das schon. In jedem Fall tut es diesem Ventil gut, mal wieder bewegt worden zu sein.

feinfilter.jpgHaben Sie jedoch einen Kerzenfilter eingebaut, um Schadstoffpartikel aus dem Wasser zu filtern, so liegt die Ursache des schwachen Wasserdrucks meist hier: Die Kunststoffkerze (also der Filtereinsatz) hat sich zugesetzt, das Wasser wird also erheblich am Durchfließen gehindert. Die Verschmutzung des Filters ist schon von außen zu sehen, denn der Filter befindet sich in einer Klarsichtglocke aus Glas (Foto). Wenn sich der Filter gelblich oder gar bräunlich verfärbt hat, unbedingt neue Kerze einsetzen. Das geht einfach mittels eines Spezialschlüssels, den die Hersteller direkt mit dem Feinfilter mitliefern. Bevor Sie das Kerzenfilter wechseln, jedoch einen Eimer darunter stellen und vor allem vorher das KFR-Ventil zudrehen (sonst steht Ihr Keller unter Wasser).