Kein Schimmel bei diffusionsoffenen Wänden?

Henrik B.: "Auf ihren Webseiten konnte ich viel über den Aufbau und Funktionsweise von Fertighauswänden lesen. Besonders verfolgt habe ich dabei die Auseinandersetzung mit dem Thema "Schimmelpilzbildung". In diesem Zusammenhang fällt immer wieder das Wort "Dampfbremse", welche die innenliegenden Dämmmaterialien vor zuviel Feuchtigkeit und somit möglicher Verrottung schützt. Nun habe ich vor ein paar Tagen von einer diffusionsoffenen Wand ohne jegliche Dampfbremse der Firma "xyz" gelesen, die diese Wand als revolutionär und bahnbrechend vermarktet, da ja die Feuchtigkeit durch die Wand diffundiert. Das klingt für mich fantastisch und räumt alle Zweifel über evtl. Schimmelprobleme ohne zusätzliche Lüftungssysteme, wie sie ja neuerdings von vielen Herstellern teuer angeboten werden, aus. Leider stehe ich nach dem Lesen ihrer Informationen, daß keinesfalls Feuchtigkeit in die Dämmung eintreten darf, in totalem Konflikt und möchte sie bitten, diesen für mich zu lösen."

"Wir kennen die Firma "xyz" nicht und nicht das Verfahren. Wir können auch nicht vorausahnen, wie sich die Sache in zehn Jahren darstellt. Holzhäuser aus Blockbohlen sind sowieso diffusionsoffen. Die EnEV schreibt nun das winddichte Haus vor - ganz gleich, ob sie ein Massiv- oder ein Fertighaus bauen. Feuchte Raumluft kann nur zu einem geringen Teil durch die Wand diffundieren - sonst gäbe es ja keinen Schimmel in Massivhäusern. Deshalb kommt gerade heute alles auf eine kontrollierte Belüftung an. Denken Sie bitte mal nach, welche Wunder eine diffusionsoffene Wand vollbringen soll: Sie sitzen mit sechs Mann in einem Raum und alle sondern literweise Flüssigkeit ab. Und diese wandert dann

  1. durch die Tapetenbeschichtung
  2. durch die Tapete (möglichst eine aus Vinyl)
  3. durch den Putz
  4. ev. noch durch einen Vorputz
  5. durch eine Tiefengrundierung
  6. durch den Mauerstein
  7. durch eine Dämmschicht
  8. durch die Mauerstein
  9. durch den Außenputz
  10. durch die Fassadenbeschichtung
Da hat der Dampf aber viel zu wandern! Mein Bad hat schon allein wegen der wandhohen Verfliesung keinen diffusionsoffenen Wandaufbau, dennoch aber keinen Schimmel. Weil ich für eine gute Belüftung sorge. Und da liegt das Problem - n i c h t   im Wandaufbau."