Kaminanschluss nachträglich herstellen

Marco: "Ich möchte bei einem bestehenden Kamin einen Anschluss für einen Kaminofen nachträglich herstellen. Wie mache ich das am einfachsten? Gib es spezielle Anleitungen oder Tipps dafür? Welcher Mörtel muss verwendet werden? Muss der Anschluss beim Kaminkehrer vorher beantragt werden?"

Antwort von Markus: "Hallo, ich habe mir am Jahresende einen zusätzlichen Kaminanschluss zugelegt. Wichtig ist zuerst mit dem Schornsteinfeger Kontakt aufzunehmen. Bei mir mussten dann 20 cm Abstand zur Holzdecke eingehalten werden. Ich ließ den Anschluß von einem Ofenbauer machen. Dieser hat per Hilti ein Loch durch Wand und Kaminstein gestemmt, die Schamottehülse mit einer Schlagbohrmaschine durch Loch an Loch an Loch aufgeschnitten (quasi der Rauchlochzugang). Danach wurde mit säurefreiem Spezialkitt ein waagrechter Schamottestutzen (Durchmesser 20cm) an die Schamottehülse geklebt. Ich glaube, der Spalt zwischen Schamottestutzen und Wandloch wurde mit Mineralwolle ausgestopft und am Wandende mit Mörtel eingemauert. In den Schamottestutzen wurde ein kleineres Metallrohr mit dem aktuellen Ofenrohrdurchmesser, umhüllt von Mineralwolle, eingefügt."