Isoplatten mit Bleikügelchen zur Schalldämpfung

Sergio.: Kennt jemand solche mit Bleikügelchen. Wenn ja, sind die giftig. Geeignet für Montage im Kinderzimmer? Will den Schall eindämmen.

Martin S.: Mir sind mit Bleigranulat nur die Lysaphon-Matten bekannt. Sie besteht aus drei Schichten: einer entdröhnenden Bitumenschicht, einer Polyurethanschicht für gute Dämpfungseigenschaften bei hoher Elastizität und einer vernetzten Polyethylenschicht für die Luftschalldämmung. Zusätzlich ist in der Polyethylen-Schicht ein Bleikugelgranulat eingelassen, dass zum einen das Flächengewicht erhöht und zum anderen dem Effekt Schalldämpfung und Entdröhnung Rechnung tragen soll. Mir erscheint der Aufbau für Lautsprecherboxen, bei denen man Fehlresonanzen vermeiden will, recht sinnvoll (ebenso bei Computergehäusen und im Fahrzeugbau), ob der Aufwand mit den Bleikugeln und den immensen Kosten zum Schutz in Kinderzimmern gerechtfertigt ist, könnte ernsthaft bezweifelt werden. Insbesonders müßten Sie Wände UND Decken mit diesem Material auskleiden um, einen nennenswerten Effekt zu erzielen - höchst kostenspielig! Erhebliche gesundheitliche Bedenken hätte ich auch wegen der bitumenhaltigen Schicht. Wäre höchstens unter Labor- und im Werkstattbereich zu vertreten! Oder meinten Sie was anderes? Wollen Sie vor Lärm AUS dem Kinderzimmer dämmen, oder Lärm, der IN das Kinderzimmer dringt? Für letzteres wären diese Matten sowieso nicht geeignet.

Antwort von Sergio.: Dank für deine Antwort. Es ist der Lärm, der in das Kinderzimmer dringt. Vielleicht hast du noch eine andere Idee. Es sind vor allem Abwassergeräusche von einem Rohr.

Martin S.: Also, ich habe mir lange Gedanken gemacht, wie man Ihnen helfen kann. Viele Möglichkeiten gibt es nicht. Das Problem ist ja, daß das Rohr in/auf der Wand verläuft und fest mit dieser verbunden ist. Dadurch werden die Lärmemissionen an die Wand weitergegeben, die diese dann fein säuberlich über die gesamte Fläche wie ein großer Lautsprecher abgeben. Hier würde eventuell (ich kennen die Örtlichkeit ja nicht) ein großer Schrank helfen, der möglichst weit herauf (idealerweise bis zur Decke) reicht, möglichst breit die Wand abdeckt und wie eine "Lärmschutzwand" funktioniert. Besser wäre noch ein "begehbarer Kleiderschrank" vor der Rohrwand. Die angesprochenen Matten sind keine Hilfe, da sie durch die bitumenhaltige Folie nicht fürs Kinderzimmer geeignet ist. Ferner dämpft sie ja nicht den Schall, der durch den Rücken in den Raum dringt, sondern ist für die Lärmabsorbtion aus dem Raum heraus gedacht.