Holztreppen und Holzfußböden aufmöbeln

Einen Holzfußboden oder eine Holztreppe im Haus zu haben ist wunderschön und verleiht dem Raum ein natürliches und freundliches Ambiente. Leider ist der Lauf der Zeit nur allzuschnell auf Ihrem Holzboden zu erkennen und durch eine häufige Nutzung der Fläche wird das schöne Holz schnell stumpf und verkratzt. Mit einem Klarlack behandelt, erstrahlt Ihr Boden wieder in neuem Glanz und ist langfristig gegen Abnutzung geschützt.

bi1.jpgMit etwas Geschick können Sie Ihren Holzfußboden problemlos selbst renovieren und mit Klarlack dauerhaft versiegeln. Zuerst müssen Fett- und Schmutzrückstände gründlich mit Seifenlauge und einem Küchenschwamm entfernt werden. Danach mit klarem Wasser nachspülen.

bi2.jpgIst der Boden wieder trocken, müssen Sie den Boden mit einem Schwingschleifer (100er-240er Körnung) abschleifen. Entfernen Sie den Schleifstaub danach gründlich. Tipp: Achten Sie darauf, daß der Untergrund gleichmäßig abgeschliffen ist, da sonst Farbtonunterschiede auftreten können. Für den Voranstrich verwenden Sie am besten einen seidenmatten, nach Herstellerangaben leicht verdünnten Klarlack (z. B. Glasurit Klarlack Unisiegel Seidenmatt).

bi3.jpgDiesen tragen Sie am besten mit einem Flächenstreicher auf. Wichtig ist dabei, daß alle Holzporen gefüllt sind, deshalb satt auftragen. Nach der Grundierung richten sich auf der Holzoberfläche kleine Partikel auf, so daß sich die Oberfläche rauh anfühlt. Daher ist nach dem Trocknen der Grundierung ein Zwischenschliff mit feinem Schleifpapier (240er Körnung) notwendig.

bi4.jpgNach dem Zwischenschliff tragen Sie noch zwei bis drei Schichten unverdünnten Klarlack mit einem Flächenstreicher oder der kurzflorigen Farbwalze auf. Achten Sie darauf, daß die Lackschicht gut getrocknet ist, bevor Sie die nächste Schicht auftragen. Bevor Sie den Boden wieder belasten, soltten Sie die letzte Lackschicht mindestens 12 , besser 24 Stunden trocknen lassen.


(mit freundlicher Unterstützung von Glasurit)