Holzbehandlungsmittel - alles Wissenswerte dazu von A bis Z

holzbehandlung01.jpg Damit Holz lange Zeit seinen Reiz behält, wird es mit einige Mitteln behandelt. Manche eignen sich ausschließlich für den Innenbereich, andere sind auch für den Außenbereich geeignet. Manche haben natürliche Inhaltsstoffe, manche sind pure Chemie. Wir geben Ihnen einen Überblick über die unterschiedlichen Holzbehandlungsmittel, inklusive ihrer Vor- und Nachteile.
  Inhaltsstoffe Vorteile Nachteile Anwendungen
Alkydharz-Lack Alkydharze, Lösemittel gute Abriebfestigkeit, gute Beständigkeit, leichte Verarbeitung, transparente Farben hoher Anteil Lösemittel (bis 50%), trocknet langsam Innen-, Außen-, Nassbereich
Biolack
Ökolack
Baumharze, natürliche Öle(Leinöl), Lösemittel überwiegend nach-wachsende Rohstoffe, leicht zu verabeiten, gute Beständigkeit Lösemittelanteil sehr hoch (bis 60%), trocknet langsam Innenbereich
Biolasuren
Ökolasuren
natürliche Öle (z.B. Leinöl), pflanzliche Wachse, Lösemittel leicht zu verarbeiten, gute Beständigkeit, überwiegend nach-wachsende Rohstoffe, Austausch von Feuchtigkeit im Holz hoher Anteil Lösemittel Innen-, Außen-, Nassbereich
Holzöl natürliche Öle (z.B. Leinöl), pflanzliche Wachse, Lösemittel leicht zu verarbeiten, gute Beständigkeit, überwiegend nach-wachsende Rohstoffe, Austausch von Feuchtigkeit im Holz hoher Anteil Lösemittel Innenbereich
Lasuren synthetische oder pflanzliche Öle, Lösemittel leicht zu verarbeiten, gute Beständigkeit, Austausch von Feuchtigkeit im Holz hoher Anteil Lösemittel (niedrig bei "High Solid") Innen-, Außen-, Nassbereich
Nitrolack Nitrocellulose, Alkydharze, Lösemittel leicht zu verarbeiten, trocknet schnell, niedrige Material-kosten hoher Anteil Lösemittel (bis ca. 80%), leicht entflammbar Innenbereich und bedingt im Nassbereich
Polyurethan-lack
DD-Lack
Alkyd-, Polyester-, bzw. Acrylharz, Isocyanate, Lösemittel hohe Beständigkeit und Abriebfestigkeit Kurze Topfzeiten, hoher Anteil Lösemittel, trocknet langsam Klarlack für Innenbereich, pigmentierter Lack für Außenbereich, Nassbereich
SH-Lack Harnstoff-, Melaminharze, Nitrocellulose leicht zu verarbeiten, trocknet schnell, hohe Beständigkeit hoher Anteil Lösemittel (bis ca. 80%), leicht entflammbar, Abspaltung von Formaldehyd Innenbereich und bedingt im Nassbereich
UV-Lack Acrylate gute Beständigkeit, schwer entflammbar, geringer Anteil Lösemittel, geringe Auftragsmengen, hohe Abriebsfestigkeit Hohe Energie-kosten bei der Aushärtung, kann im Nasszustand Hautreizungen verursachen, rauht Holz auf, nicht alle Farbtöne machbar Innenbereich, Nassbereich bedingt
Wachs auf Wasserbasis synthetische bzw. natürliche Wachse leicht zu verarbeiten, Lösemittelanteil gering, muss nach Trocknung poliert werden, gelegentliches Nachwachsen nötig Innenbereich
Wachs, lösemittel-haltig synthetische bzw. natürliche Wachse leicht zu verarbeiten, trocknet schnell muss nach Trocknung poliert werden, gelegentliches Nachwachsen nötig Innenbereich
Wasserlack Dispersionen von Acrylat, Wasser leicht zu verarbeiten, sehr beständig, geringer Anteil Lösemittel, schwer entflammbar, nicht vergilbend bei Klarlack, hohe Abriebfestigkeit Holzaufrauhung, nicht anfeuernd Innenbereich, pigmentiert Außenbereich, Naßbereich