Holz für Möbelherstellung und Bauzwecke

holzstapel02.jpg Mit Holz hat jedefrau/jedermann jederzeit Umgang. Der Stuhl, auf den man sich bei MacPomm setzt, ist aus Holz, der Tisch ebenso, das Rührstäbchen, mit dem man die Kaffeesahne umrühren kann, ist (mittlerweile) aus Holz und der Picker, mit dem man die Fritten aus der Tüte pickt, ebenso. Der Dachstuhl ist natürlich auch aus Holz und die Dachdämmung besteht (vielleicht) aus einer sog. "weichen", also biegsamen Holzfaserplatte. Nicht auszuschließen ist auch, daß die Wände von MacPomm innenseitig mit einer "gipsgebundenen Flachpressplatte" beplankt sind, in der sich aus Gründen der Armierung Holzspäne befinden.

Bei soviel Holz um uns herum, wollen wir dem User, sofern er nicht gerade selbst Tischler oder Holzfachmann ist, einige Fachbegriffe erklären und einige Eigenschaften des Werkstoffs Holz aufzeigen. Denn Liste der Vorurteile gegen Holz als Baumaterial ist lang: Es brennt angeblich schnell, wird morsch oder wird durch Pilzbefall zerstört. Dabei sind die genannten Dinge eigentlich keine nennenswerten Probleme - solange das Holz vorschriftsmäßig verarbeitet und verbaut wird. Und auch die Haltbarkeit ist kein Problem, wie die zahlreichen, bestens erhaltenen und zum Teil 500 Jahre alten Fachwerkhäuser bestens beweisen.

Entgegen landläufiger Meinung ist Holz grundsätzlich schwer entflammbar. Wände werden zudem so konstruiert, daß sie einem Feuer mindestens 30 Minuten widerstehen. Außerdem hat Holz im Gegensatz zu praktisch allen anderen Materialien eine einzigartige Eigenschaft: Bei der Be- oder Verarbeitung entstehen praktisch keine Abfälle. Bei der Schnittholz-Produktion beispielsweise fallen Rinde, Hackschnitzel und Sägespäne ab. Die Rinde - sinnvoll verwertet - kann Strom für das Sägewerk liefern oder als Mulch bzw. Kompost weiter verwendet werden. Die Sägespäne und Hackschnitzel können in der Zellstoff- und Spanplattenherstellung eingesetzt werden.

I.   Holz für die Möbelherstellung
 
II.   Holz für Dach, Fassade und Innenausbau
III.   Holz für den Einsatz im Garten
IV.   Übersicht: Holzarten und ihre Verwendung