Verschiedene historische Holzornamente als Vorlage zum Nachbauen

 
Wenn Sie sich Schlösser ansehen oder Patrizierhäuser, werden Sie nicht selten Holzornamente bemerken, die Plafonds (Wohnraumdecken), Wände oder Türfüllungen verzieren. Oftmals wurden diese Ornamente vergoldet, ebenso oft wurde aber auch das Holz in seinem natürlichen Farbton belassen oder dunkler gebeizt.

In der Zeitschrift "Gewerbehalle - Organ für den Fortschritt in allen Zweigen der Kunst-Industrie" der Jahrgänge 1871 und 1872 haben wir einige Muster von Ornamenten gefunden, die der Verlag vor über 130 Jahren ausdrücklich als "Vorlagen zum Aussägen" veröffentlicht hat. Wir haben diese Zeichnungen abgescannt und bearbeitet, so dass Sie diese Vorlagen benutzen können. Selbstverständlich können Sie die Zeichnungen auch vergrößert ausdrucken (bis A3-Format). Übertragen Sie die Konturen auf das Holz (am besten Sperrholz) und sägen Sie dann mit der Dekupiersäge aus. Es geht natürlich auch wie bei unseren Vorfahren mit einer Laubsäge - aber langsamer und mühsamer.

Weitere Jugendstil-Ornamente als Vorlage für Türen oder Decken finden Sie hier.
 

Quadratische Ornamente als Deckenkassetten und Türfüllungen

 
ornament01.gif ornament02.gif ornament03.gif ornament04.gif
 
Zur Vorlage Zur Vorlage Zur Vorlage Zur Vorlage
 
Diese vier quadratischen Muster eignen sich zum Einbau als Kassettendecken, wobei die Wirkung umso mehr überzeugt, je höher das Zimmer ist. Auch als Füllungen einer Zimmertür oder eines Paravants eignen sich diese Ornamente.
 

Ornamente als umlaufendes Fries und für die Ecken der Decken

 
ornament05.gif
 
Zur Vorlage
 
ornament06.gif
 
Zur Vorlage
 
Die dreieckigen Ornamente eignen sich besonders als Eckenabschluß einer Holzdecke. Das Ornamentband kann als umlaufendes Fries auf einer Wand befestigt werden. Allerdings müssen Sie dann so viel aussägen, dass schon fast eine Serienproduktion entsteht.
 
HINWEI S:
Die Zeichnungen stehen jedermann als Selbermacher-Anleitung zur Verfügung, dürfen aber nicht anderweitig genutzt, verbreitet, vervielfältigt oder in fremde Websites eingepflegt werden. Zwar ist das Urheberrecht auf die Muster seit 50 Jahren erloschen, jedoch sind diese von uns aufwändig aufbereitet und neu gezeichnet worden. Jede unerlaubte Nutzung wird zivilrechtlich verfolgt.