Heizungsrohre selbst isolieren

Hundert (und mehr) Meter Heizungsrohr kommen schon zusammen, wenn in einem Einfamilienhaus die Heizungsrohre verlegt werden. Diese müssen isoliert werden, um unnötige und teure Wärmeverluste zu vermeiden. Der Umgang mit den Isolierschläuchen aus flexiblem Schaumstoff ist einfach - das kann auch der Ungeübte. Einige Tricks wollen wir jedoch verraten.

Zunächst einmal gibt es Schläuche, die schon "vorgeschlitzt" sind (1), über das Rohr gestülpt und dann mit einem Haftstreifen zusammengeklebt werden (2).

h_1.gif h_2.gif
Zeichnung 1
Zeichnung 2


Die normalen Isolierschläuche schlitzt der Heimwerker selbst auf - mit einem Teppichmesser (3) und zieht sie dann über das Rohr (4).

h_3.gif h_4.gif
Zeichnung 3
Zeichnung 4


Der Handel bietet spezielle Klebebänder an, mit denen die Schnittkante anschließend abgeklebt wird. Dies gilt auch für die Stoßkanten von zwei aufeinander stoßende Schlauchenden (5).

h_5.gif
Zeichnung 5


Eckverbindungen lassen sich einfach überbrücken (6 und 7).

h_6.gif h_7.gif
Zeichnung 6
Zeichnung 7


Bei gebogenen Rohren wird der Isolierschlauch mehrfach eingekerbt (8 und 9).

h_8.gif h_9.gif
Zeichnung 8
Zeichnung 9


Auch T-Verbindungen sind kein Problem (10 und 11). Der Schlauch wird keilförmig "angespitzt" bzw. ausgespart.

h_10.gif h_11.gif
Zeichnung 10
Zeichnung 11