Hecken als Sichtschutz anlegen und schneiden

Das Nachbarschaftsrecht beachten hecken.gif
Die richtigen Heckensträucher auswählen
Ballenware, Containerware und die ideale Pflanzzeit
Den idealen Pflanzabstand bei Heckenpflanzung wählen
Den Boden für die neue Hecke gut vorbereiten
Heckensträucher richtig pflanzen und einschlämmen
Der Heckenschnitt - wann, womit, in welcher Form?
Hecke kahl oder abgestorben, was kann man tun?

Der erste Schritt: Das Nachbarschaftsrecht studieren

Bevor Sie zur Baumschule fahren und sich Heckensträucher oder Heckenbäumchen aussuchen, sollten Sie das Nachbarschaftsrecht Ihres Bundeslandes studieren. Genauso, wie es Grenzabstände für Gebäude und Mauern gibt, gibt es Grenzabstände für Heckenanpflanzungen - für "bestimmte Bäume, Sträucher und Rebstöcke" (so im Nachbarschaftsrecht von NRW). Halten Sie sich nämlich  n i c h t   an die für Ihre Region gültigen Grenzabstände, hat Ihr Nachbar ein Beseitigungsrecht. Im Streitfall wird Ihr Nachbar deshalb vor Gericht gewinnen, wenn Sie seinem Grundstück zu nahe gekommen sind. In NRW hat er immerhin sechs Jahre nach der Anpflanzung Zeit, gegen Ihre Hecke vorzugehen, wenn das Nachbarschaftsrecht tatsächlich nicht beachtet worden ist.

Als Autor dieses Beitrags, der dutzende Hecken angelegt hat, gebe ich Ihnen in diesem Zusammenhang einen guten Rat: In der Regel sind Sie auf der sicheren Seite, wenn Sie zum Nachbargrundstück hin bequem hinter Ihre Hecke treten und diese schneiden können. Und wenn Sie schneiden, dann beachten Sie auch, welche Maximalhöhe Ihre Hecke lt. Nachbarschaftsrecht haben darf.