Hausbau in Eigenregie: Tipps zur Materialbeschaffung

Nicht wenige Menschen entscheiden sich beim Hausbau dazu, zumindest einen Teil der Arbeit in Eigenregie zu erledigen. Dank der Eigenleistungen können sie kräftig sparen und somit die Gesamtkosten reduzieren. Auch bei der Beschaffung der Materialen gibt es weiteres Einsparungspotenzial, welches es auszuschöpfen gilt.

bauplan.jpg

Bauplan erstellen, Materialeinsatz kalkulieren

Eine beliebte Eigenleistung ist neben Renovierungsarbeiten (z.B. tapezieren oder streichen) und dem Verlegen von Bodenbelägen etwa auch der Bau einer Terrasse. Sofern man einigermaßen mit dem Heimwerken vertraut ist und sich somit mit der Benutzung von Hammer, Schraubenzieher, Säge und Co. auskennt, kann man hierbei selbst ansprechende Ergebnisse erzielen. Für den Bau sollte man lediglich etwas mehr Zeit einplanen, denn ein Profi wird immer schneller sein.

Die Grundlage für das Vorhaben ist dabei ein detaillierter Bauplan, in welchem visualisiert wird, welche Teile wie miteinander verbunden werden. Hier sollten Sie vor allem darauf achten, dass Sie die benötigten Schrauben richtig einzeichnen — jene sind schließlich die wichtigsten Verbindungselemente zwischen den einzelnen Bauteilen.

Hilfreich ist der Plan auch aus dem Grund, dass Sie nun genau abschätzen können, wie viel Sie von den einzelnen Materialien benötigen. Der Bauplan stellt also auch die Basis für Ihre Einkaufsliste dar. Auf jener sollten Sie jeden Posten ein wenig erhöhen, zumal es durchaus vorkommen kann, dass Sie sich verkalkuliert haben oder dass ein Holzteil beim Verarbeiten splittert und unbenutzbar wird. Wenn Sie clever vorgesorgt haben, haben Sie für derartige Fälle Ersatzteile parat und der Bau verzögert sich nicht unnötig.

Beim Einkauf der Materialien sparen

Für den Einkauf brauchen Sie sich nicht unbedingt auf den Weg in den nächsten Baumarkt machen, denn ein sparsamer Einkauf ist dort fast unmöglich. Hinzu kommt, dass vor allem bei Schrauben lediglich Standardmodelle angeboten werden, welche für Ihr individuelles Vorhaben nicht zwangsläufig optimal sind. Aus diesem Grund sollten Sie Schrauben und Präzisionsteile direkt beim Hersteller kaufen, wobei hier zum Beispiel Alstertaler eine gute Adresse ist. Beim Hersteller ist nicht nur die Auswahl wesentlich größer, sondern Sie haben zudem die Möglichkeit, Einzelteile ganz nach Ihren individuellen Vorstellungen anfertigen zu lassen. Bei größeren Mengen profitieren Sie nicht zuletzt davon, dass oftmals Rabatte ausgehandelt werden können.

Sparsamkeit ist dagegen nicht angebracht, wenn Sie Holz für den Terrassenbau kaufen. Billige Hölzer mögen zwar anfangs ihre Aufgabe erfüllen, jedoch können Sie sich später unschön verfärben oder gar morsch werden. Investieren Sie folglich in hochwertiges Holz, welches auch ausdrücklich für den Einsatz im Außenbereich geeignet ist.

Foto: © Comstock/Thinkstock