So einfach sanierst du deinen Balkon mit Watec 3E von Gutjahr

gutjahr9.jpgOft ist die Erneuerung keramischer Beläge im Außenbereich mit Kosten und Schmutz verbunden, weil die alten Fliesen entfernt und entsorgt werden müssen. Mit dem dünnschichtigen Drainage- und Entkopplungssystem Watec 3E von Gutjahr läßt sich viel Geld und Zeit sparen: Der neue Belag kann direkt auf dem alten verlegt werden. Voraussetzung ist allerdings, dass der alte Belag fest ist und keine Hohlstellen vorhanden sind. Gegebenenfalls müssen die Hohlstellen ausgebessert werden. Die alten Fliesen sollten abgedichtet werden, da sonst weiterhin Feuchtigkeit in die Konstruktion eindringen kann. Für die Statik des Balkons ist das auf Dauer natürlich nicht förderlich. Als Abdichtung kommt die alternative Abdichtung zum Einsatz. Eine alternative Abdichtung ist beispielsweise eine ein- oder zweikomponentige Dichtschlämme. Diese Dichtschlämme hat die Eigenschaft, dass Feuchtigkeit aus der Konstruktion entweichen, aber keine neue Feuchtigkeit eindringen kann. Die gleiche dampfdiffusionsoffene Wirkung erreicht man mit einer kalt selbstklebenden Bitumen-Dichtbahn, auch KSK-Bahn genannt. Zur Hauswand hin muss ebenfalls abgedichtet werden. Das geschieht mit einem speziellen Dichtband. Auf der gutjahr11.jpgAbdichtung wird das Drainage- und Entkopplungssystem Watec 3E schwimmend verlegt, das heißt es wird nicht festgeklebt. Die völlige Entkopplung von Belag und Untergrund fängt unterschiedliche Bewegungen zwischen Tragkonstruktion und Belag auf und beugt so Spannungen und Rissen vor. Die Drainage-Matte besteht aus Längskanälen, die durch Querkanäle untereinander verbunden sind. In diesen Kanälen kann über die Fugen eindringendes Wasser zum Rinnensystem abgeleitet werden. Dadurch kommt es auch nicht mehr zu den typischen unschönen Ausblühungen oder Belagsablösungen. Ein Vorteil von Watec 3E ist auch die Gesamtaufbauhöhe von nur etwa 16 mm. Damit lässt es sich auch bei niedrigen Türanschlüssen anwenden. Auf die Matte kommt der Belag, der in Flex-Klebemörteln oder nicht zu wässrig eingestellten Fließbettmörteln verlegt wird. Als Beläge eignen sich Steinzeugfliesen und harte Naturwerksteinplatten wie beispielsweise Granite und Quarzite im Mindestformat 200/200/10 mm (Länge/ Breite/ Dicke), Spaltplatten 125/240/10 mm, Feinsteinzeug ab 200/200/8 mm. Bei weicheren Natursteinwerkplatten aus zum Beispiel Kalkgestein wie Travertin oder Jura sind höhere Materialstärken ab 12 mm erforderlich. Die freiliegenden Randbereiche von Balkonen sollten durch Abschlussprofile und Rinnensysteme ergänzt werden. Das Watec 3E Drainabschlussprofil gibt den Stirnseiten der Balkone eine geschlossene und einheitliche Optik. Mit dem WatecFin Rinnensystem läßt sich Oberflächen- und Sickerwasser gezielt ableiten. Dadurch gibt es keine hässlichen, verschmutzten Stirnseiten mehr, die den Gesamteindruck der Fassade verunstalten

© pw-Internet Solutions GmbH, Mönchengladbach E-Mail:info@pw-internet.de