Gipskartonplatten tapezieren - wie geht das richtig?

Wir bekommen immer mal wieder Anfragen, in denen uns User fragen, wie sie die Tapete von einer Gipskartonplatte runter kriegen. Leider müssen wir dann häufig antworten: "Leider überhaupt nicht". Dann nämlich, wenn beim Tapezieren die Grundierung vergessen wurde. Gipskartonplatten bestehen aus einem Gipskern und mehreren Schichten Papier, die der Platte den erforderlichen Halt geben. Wird nun auf die unbehandelte Gipskartonplatte eine Tapete aufgeklebt, verbindet sich die Tapete sofort fest mit dem Untergrund. Beim Versuch, die Tapete zu entfernen, wird der Untergrund oft derart beschädigt, dass nur noch eine Erneuerung der Gipskartonplatten möglich ist. Wir raten daher, vor dem Tapezieren eine Grundierung aufzubringen.

Dazu ein kleiner Trick:

Nehmen Sie zwei Teile Hydrosol-Tiefgrund, ein Teil weisse Wandfarbe und mischen Sie beides. Sie erhalten eine pigmentierte Grundierung, die den Untergrund aufhellt. Nachfolgende Anstriche decken somit schneller. Nach zwei bis drei Stunden Trockenzeit ist bereits ein Tapezieren möglich. Dazu können alle gängigen Tapeten von der Raufasertapete bis zur Vliestapete verwendet werden.