Gebäudeecken und Fensterarbeiten

Schritt 1: Kleber verteilen

gebaeude1.jpg

Als erstes wird der Klebe- und Gewebespachtel mit einem Glätter an der Ecke vorgezogen.

Schritt 2: Kleber durchkämmen

gebaeude2.jpg

Danach den Kleber mit dem Zahnspachtel (Zahnung 8x8x8 mm) durchkämmen.

Schritt 3: Alu-Eckwinkel ansetzen

gebaeude3.jpg

Auf die Ecke wird dann der Alu-Eckwinkel in den frischen Kleber angesetzt. Mit der Richtlatte den Eckwinkel lotrecht ausrichten.

Schritt 4: Gewebe einbetten

gebaeude4.jpg

Mit dem Glätter wird das Gewebe in den Kleber eingebettet.

Schritt 5: Gewebe vollständig einbetten

gebaeude5.jpg

Es ist darauf zu achten, dass das Gewebe vollständig eingebettet wird.

Schritt 6: Sturz mit Eckwinkel schützen

gebaeude6.jpg

Beim Fenster oder einer Tür wird erst der Sturz mit dem Eckwinkel geschützt. Hierbei sollte das Gewebe in der Ecke herumgeführt werden.

Schritt 7: Kleber mit Glätter vorziehen

gebaeude7.jpg

Wie bei der Hausecke wird der Kleber mit einem Glätter vorgezogen ...

Schritt 8: Mit Zahnspachtel durchkämmen

gebaeude8.jpg

Anschließend wird der Kleber mit dem Zahnspachtel durchgekämmt.

Schritt 9: Eckwinkel lotrecht ausrichten

gebaeude9.jpg

Der zugeschnittene Eckwinkel wird in den frischen Kleber angesetzt und mit der Wasserwaage lotrecht ausgerichtet.

Schritt 10: Gewebe vollständig einbetten

gebaeude10.jpg

Auch hier wird das Gewebe vollständig in den Kleber eingebettet.

Schritt 11: Gewebestreifen im Laibungsbereich

gebaeude11.jpg

Im Laibungs- und Sturzbereich wird ein passender Gewebestreifen in den frischen Kleber eingebettet.

Schritt 12: Geschütztes Fenster

gebaeude12.jpg

So ist das Fenster rundherum gegen Stoßbeanspruchung geschützt. 

Mit freundlicher Unterstützung der quick-mix-Gruppe.