Gartenmöbel —Tipps und Pflegeempfehlungen — baumarkt.de

Sommerzeit ist Urlaubszeit!? Wieso in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nahe liegen kann. Mit ein bisschen Kreativität und ein wenig handwerklichem Geschick kann man sich auch zu Hause eine mediterrane Wohlfühloase einrichten. Sowohl für den Garten als auch für den Wintergarten gibt es eine Vielzahl an Möbelstücken, mit deren Hilfe der Aufenthalt im Garten ein Stück Urlaub wird. Ob Teakholzmöbel, Flechtmöbel oder Eisenmöbel, der Fantasie sind kaum Grenzen gesteckt. Wählt man mit ein bisschen Geschick die passenden Gartenmöbel und Accessoires aus, so verwandelt man eine schlichte Terrasse in einen Platz, an dem man die Seele baumeln lassen kann.

Passende Gartenmöbel für jede Gelegenheit

Mit einer geschmackvollen Rattan-Sitzgruppe zum Beispiel, holt man sich mediterranes Flair in den Wintergarten oder auf die überdachte Terrasse. Und wenn einmal Gäste zum Grillabend zu Besuch sind, schafft man sich mit einem formschönen Beistelltisch oder Servierwagen hervorragend Platz, ohne auf Komfort verzichten zu müssen. Auf einer komfortablen Gartenliege kann man herrlich träumen und entspannen. Auch eine Teakholz-Bank lädt bei schönem Wetter im Garten sicherlich zum Verweilen ein. Wenn man Teakholzmöbel richtig pflegt, kann man sie ruhigen Gewissens das ganze Jahr über im Garten stehen lassen. Mit der Zeit bildet sich eine edle silbergraue Patina. Und die individuelle Holzmaserung des Teakholzes macht ja gerade den Charme dieser Gartenmöbel aus.

Tipps zur Pflege

Teakholzmöbel zeichnen sich durch ihre enorme Wetterresistenz aus. Doch auch Teakholz braucht eine regelmäßige Pflege (wenn möglich 2x im Jahr). Am besten reinigt man Teakholzmöbel, indem man das Holz zuerst mit heißem Wasser befeuchtet und dann die Verunreinigungen mit einer Bürste und Seifenlauge behandelt. Die zurückbleibende Seifenlauge kann man dann mit etwas Wasser abspülen. Die Möbel lassen sich natürlich auch mit einem Druckreiniger reinigen, doch da sollte man beachten, dass man einen Wasserstrahl-Druck von 75bar nicht überschreitet. Die abgenutzten Stellen behandelt man am besten mit einem speziellen Teaköl, das man im Fachhandel ohne weitere Probleme erhält.

Eisenmöbel lassen sich ebenfalls mit warmem Wasser und Seifenlauge reinigen. Auf alkoholhaltige Reiniger sollte man besser verzichten, da diese zum Verblassen der Farben führen können. Stellen, an denen die Beschichtung oder der Lack abgeplatzt ist, sollten mit einem Lackstift ausgebessert werden.

Auch der Aufstellort ist wichtig

So wichtig wie die Pflege der Gartenmöbel ist auch die Wahl des richtigen Aufstellortes. Rattan-Möbel und Flechtmöbel aus anderen natürlichen Fasern, wie zum Beispiel Bambus oder Peddigrohr, sind nicht so gut für eine dauerhafte Aufstellung im Freien geeignet, da sie bei Regen die Feuchtigkeit aufnehmen. Bei ständiger Befeuchtung und Trocknung können sich diese Möbel auf Dauer verziehen. Deshalb sollte man solche Gartenmöbel besser im Inneren aufstellen und draußen nur bei schönem Wetter. Flechtmöbel aus synthetischen Materialien hingegen sind witterungsbeständig und trotzen Wind und Wetter.