Gartenmauer aus Kalksandstein errichten - Gründungsarbeiten

(mit freundlicher Unterstützung der quick-mix-Gruppe)
16_2.jpg Eine Gartenmauer selbst zu erstellen ist gar nicht so kompliziert. Bevor Sie loslegen, sollten Sie den genauen Grenzverlauf des Grundstücks prüfen, um Ärger mit den Nachbarn zu vermeiden. Beachten Sie auch die behördlichen Vorschriften (z.B. in Bezug auf Höhe / Materialwahl. Nach den Aushubarbeiten wird für den sichtbaren Bereich des Fundamentes eine Schalung angefertigt.
16_3.jpg Um diese jedoch während des Betonierens nicht zu beschädigen, sollte sie vorerst zur Seite gelegt werden. Jetzt wird der Estrichbeton im Mörtelkübel mit einer Schaufel...
16_4.jpg ...oder mit Hilfe eines Rührquirls mit Wasser angemischt. Die verarbeitungsgerechte Konsistenz ist schwachplastisch. Die Verwendung eines solchen "Fertigbetons aus der Tüte" ist bei Arbeiten geringen Umfangs für den Laien die Ideallösung.
17_2.jpg Im nächsten Arbeitsschritt wird das Fundament verfüllt. An schlecht zugänglichen Stellen eignen sich Eimer für den Betontransport.
17_3.jpg Während der Verfüllung wird der Beton lagenweise gründlich verdichtet. Benutzen Sie hierfür einen möglichst schweren Gegenstand mit geringer Fläche (z.B. Vorschlaghammer).
17_4.jpg Für den sichtbaren Bereich des Fundaments wird nun die Schalung montiert und sorgfältig horizontal ausgerichtet. Zur Aufnahme von Biegespannungen sollte eine geeignete Bewehrung nicht fehlen.
16_5.jpg Nach vollständiger Verfüllung wird der Beton mit Hilfe eines Reibebretts planeben abgezogen. Es ist hilfreich, dafür ein wenig Wasser aufzubringen.
16_6.jpg Das frisch erstellte Fundament muss 7 Tage vor ungünstigen Witterungseinflüssen, z.B. durch das Abdecken mit einer Folie, geschützt werden. Im Hochsommer sollte das Fundament zusätzlich regelmäßig mit einem feinen Wasserstrahl besprüht werden.
16_7.jpg Zum Schutz vor aufsteigender Feuchtigkeit bietet sich das Abdichten des Sockels mit einer Dichtschlämme an. Diese ist mittels Rührquirl in einem Mörtelkübel spachtel- bzw. streichfähig anzumischen.
17_5.jpg Nach dem Ausschalen des Fundaments wird die Dichtschlämme als Horizontalabdichtung auf das Fundament aufgespachtelt.
17_6.jpg Auch die Seiten sollten gegen die Feuchtigkeit des angrenzenden Erdreichs geschützt werden. Streichen Sie die Dichtschlämme hierfür mit einem Pinsel auf.