Garten-Tipp: Wann und wie säen?

sonnenbl.gifZu den größten Freuden des Gärtners gehört die Anzucht selbstgesäter Pflanzen. Das Angebot ist so vielfältig, daß in jedem Frühling neue Blumen oder Gemüsesorten ausprobiert werden können.
Aussaat-Zeiten
Aussaat im Warmen
Aussaat im Freiland
Rasensaat
Bio-Tipp

Aussaat-Zeiten


Die günstigsten Saattermine sind, je nach Pflanzenart, sehr verschieden. Genaue Zeitangaben sind immer auf den Rückseiten der Samentüten angegeben. Die warme Vorkultur beginnt am frühesten: Januar bis April. Freilandaussaaten, je nach Witterung und Klima, von März bis Mai. Spätere Kulturen von Juni bis September.

Aussaat im Warmen


In Schalen, Töpfen und Mini-Treibhäuschen auf einer Fensterbank im Haus; unter Folientunneln oder im Frühbeet auch im Freiland. Wichtig: sandige Erdmischung, gleichmäßige Feuchtigkeit, Wärme, Licht und gute Lüftung. Nicht zu dicht säen; kleine Pflanzen rechtzeitig in Einzeltöpfe umsetzen, damit sie kräftig wachsen und nicht schießen. Geeignet für Vorkultur sind unter anderen Kohlrabe, Salat, Basilikum, Tomaten, Paprika, Gurken und Zucchini. Außerdem Astern, Löwenmäulchen, Tagetes, Zinnien, Ziertabak und andere wärmebedürftige Blumen.

Tipp! - Anzucht auf der Fensterbank. Tonscherben über die Abzugslöcher der Saatschalen legen; Erde einfüllen und glätten; Samen ausstreuen und mit Erde übersieben, Jungpflanzen in kleine Töpfe pikieren. Gut durchwurzelte Pflanzen ins Freiland versetzen.

Aussaat im Freiland


Beete gründlich lockern, von Unkraut befreien und mit Kompost versorgen. Oberfläche fein krümelig glattrechen. Reihen ziehen (siehe Abstand auf der Samentüte!), Samen nicht zu dicht streuen. Feines Saatgut nur dünn mit Erde übersieben, leicht andrücken, vorsichtig überbrausen. Bohnen und Erbsen tiefer legen. Alle Saatbeete gleichmäßig feuchthalten. Später zu dicht stehende Sämlinge auszupfen oder kleine Pflanzen einzeln mit Anstand versetzen. Sommerblumensamen breitwürfig an Ort und Stelle ausstreuen.

Rasensaat


Für neuen Rasen die Fläche gut vorbereiten: lockern, Unkraut entfernen, glattharken. Beste Aussaatzeit: April bis Juni. Saatgut möglichst gleichmäßig verteilen. Die Menge pro Quadratmeter ist auf der Packung angegeben. Samen mit dem Rechen in die Erdoberfläche einharken und festwalzen. Bis zur Keimung mit dem Sprenger regelmäßig feuchthalten!

Wichtig: die richtige Auswahl. Es gibt Spezialmischungen für strapazierfähigen Spielrasen, für schattige Plätze unter Bäumen oder für grüne Zierteppiche.

Bio-Tipp


Gemüse gedeiht am besten in abwechslungreich gemischten Reihen. Empfehlungswert für Anfänger: Kohlrabi — Salat — Kresse — Radieschen. Mischkulturen halten auch Schädlinge fern, zum Beispiel Bohnenkraut neben Buschbohnen die Schwarzen Läuse oder Tomaten neben Kohl die Kohlweißlinge.
(Aus dem Ratgeber des Garten-QUELLE-Teams)