Fugen zwischen Wand und Decke

Frank S.: "Mein Haus habe ich vor 20 Jahren schlüsselfertig gekauft. Die Balkendecke ist mit einer Gipskartondecke verkleidet. Am Übergang von der Decke zur gemauerten Wand wurde ein unterschiedlich großer Spalt (0,5 bis 1,5 cm) gelassen und nur übertapeziert. Genau da wirft die Tapete stellenweise Falten oder es gibt Risse. Was kann ich machen, um dies Stelle flexibel haltbar zu machen?"

Antwort des Baumarkt-Teams: "Lieber Frank,
es geht um Fugen, die generell nicht zu vermeiden sind. Üblicherweise kaschiert man diese mit einer Leiste. Leisten gibt es in allen Holzarten und Formen. Mit Geschick und einer Gehrungssäge kann man das sehr gut selber machen. Wenn Sie "Leiste" in unsere Suchmaschine eingeben, werden Sie erstaunt sein, was die Industrie alles anbietet.

Sie können die Fugen aber auch mit Zierprofilen aus echtem Stuck kaschieren. Diese werden mit Spezialklebern an die Decke und die Wand geklebt. Der Baustoffhandel liefert solche Profile.

Unechten Stuck gibt es auch aus Hartschaum - und zwar in fast allen Baumärkten."