Fliesenboden in einem Parkhaus

Peter B.: Wir möchten die Böden unseres Parkhauses (6000 m2) mit Fliesen gegen Einwirkungen (vorab Wasser) schützen. Gibt es hier sinnvolle Verfahren? Welche Verfahren, Materialien und Hersteller können Sie empfehlen? Besten Dank für Ihre Antwort im voraus.

Antwort des Baumarkt-Teams: Lieber Peter,
wir können nicht den Architekten ersetzen, Dir aber sicher einige Tips geben.

Es sollten Fliesen verwendet werden, wie sie auch in Brauereien verwendet werden - mit Wasserablaufrinnen und hoher Abriebfestigkeit und Rutschsicherheit. Über die Abriebstufen (nach deutscher Norm) und die Rutschsicherheit findest Du Informationen in unserem Info-Center. PKW's können jede Menge Schnee mit in das Parkhaus bringen, vor allem bei Euch im Wallis - und das Wasser muss ablaufen können. Gleichzeitig müssen die Fliesen rutschfest sein. Kommt einer zu Schaden, weil er hinfällt, wird die Versicherung versuchen, sich herauszureden, weil Du nicht für die nötige Rutschsicherheit gesorgt hast.

Ja, und dann müssen die Fliesen auch noch frostfest sein, Billigware kommt also nicht in frage.

Schließlich müssen die Fliesen mit leichtem Gefälle verlegt werden, damit das Wasser ablaufen kann. Ablaufrinnen stellt Hauraton her - auch solche, die LKW's standhalten. Hauraton kannst Du via Suchmaschine bei baumarkt.de erreichen.

Fliesen für Deine Zwecke stellen her Korzilius und Ostara Laufen. Gib bitte beide Suchbegriffe in unsere Suchmaschine ein - und Du landest bei diesen beiden deutschen Herstellern. Die haben einen technischen Beratungsdienst, der alle weiteren Fragen nach den Untergründen beantwortet. Grundsätzlich ist es kein Problem, Fliesen "wasserdicht" zu verlegen.