Fliesen schneiden, "abknabbern", durchbohren und fräsen

In den seltensten Fällen wird es gelingen, eine Fläche mit ganzen Fliesen passend aufteilen zu können. Meistens muss man an Ecken, Kanten und Anschlüssen de Fliesen zurechtschneiden. Löcher und Aussparungen für Anschlüsse oder Installationen müssen angefertigt werden.

Doch mit dem richtigen Werkzeug und etwas Übung funktioniert auch das problemlos.

Fliesen schneiden

sopro26.jpgFür gerade Schnitte wird am besten ein Fliesenschneidegerät verwendet. Damit lassen sich auch mehrere Fliesen zuverlässig auf das gleich Maß abschneiden. Die Fliesen werden am Anschlag eingelegt, eingeritzt und mit der Brechvorrichtung sauber gebrochen. 





sopro27.jpg

Seitliche Aussparungen herstellen

sopro28.jpgSeitliche Aussparungen, z.B. für Wasseranschlüsse, werden angezeichnet und mit der Papageienzange von der Glasurseite her vorsichtig ausgebrochen. Die Fliesenleger bezeichnen das auch als "abknabbern".

sopro28.jpg

Löcher in Fliesen herstellen

sopro29.jpgLöcher in der Fliese können mit einem Steinbohrer vorgebohrt und anschließend mit der Papageienzange von innen ausgebrochen werden. Weitaus praktischer lassen sich Löcher mit einem Fliesen-Lochfräser herstellen. Mit langsamer Drehzahl wird die Fliese von der Glasurseite durchgefräst.

sopro30.jpg

Tipp: Stärkere Fliesen wie z.B. Spaltplatten oder Bodenklinkerplatten können nicht mehr mit dem Fliesenschneidegerät geschnitten werden. Diese werden auf der Glasurseite angeritzt und durch vorsichtiges Schlagen mit dem Fliesenhammer auf der Rückseite entlang der Ritzlinie getrennt.

Bilder und Texte mit freundlicher Genehmigung von SOPRO Bauchemie