Fliesen in Mietwohnungsbädern mit Dekorfolie aufmöbeln

d-ce-fix-dekorfolien01.jpg
Wer in einer Mietwohnung lebt, muss häufig mit dem Bad vorlieb nehmen, das der Hausbesitzer hat einbauen lassen. Oft sind die Fliesen in diesen Bädern "karo einfach". Wenn man Glück hat, sind sie weiß. Wenn man Pech hat und das Haus schon einige Jahrzehnte auf dem Buckel hat, sind die Fliesen gelblich oder grünlich. Und wenn man besonderes Pech hat, dann sind die Fliesen auch noch von den Vormietern durchbohrt worden, weil irgendwelche Hängeschränkchen montiert worden waren.

Was tun? Ein neues Badezimmer einrichten, das wäre das beste. Aber dazu muss erstens der Vermieter zustimmen und zweitens weiß man ja nicht, wie lange man in der Wohnung bleibt. Also bleibt der Urzustand und man ärgert sich jeden Tag auf's Neue, wenn man das Bad benutzt.

Mit einer Dekorfolie wie beispielsweise von d-c-fix, die es auch in üblicher Fliesengröße gibt und die sich "Covertiles" (etwa: Fliesenüberzug) nennen, kann man ein altes Bad aufmöbeln. Der Hersteller bietet verschiedene Motive an, insbesondere maritime Motive. Da möchte man dann gleich davonsegeln und das alte Bad hinter sich lassen. Auch mit Tapeten bekommt das Bad einen frischen Look.