Fliese auf Fliese verlegen und dazwischen ein Vlies

Eigentlich ist Ihre Wohnung ganz schön. Doch immer die gleichen Fliesen im Bad sehen zu müssen, wird mit der Zeit langweilig. Es sollen also neue Fliesen her. Dafür müssen zuvor jedoch die alten Fliesen raus. Jede einzelne Fliese muss rausgestemmt werden, die ganze Wohnung verbirgt sich tagelang unter einer geschlossenen Staubschicht. Dies ist ein Szenario, das viele Leute davor zurückschrecken läßt, neue Fliesen zu verlegen. Doch es geht auch anders: Lassen Sie die alten Fliesen einfach drin und verlegen die neuen darüber. Mit dem Fliesenwechsel-System UZIN Keralift ist das überhaupt kein Problem. Ein Spezial-Faservlies erlaubt bei späterer Renovierung eine einfache, schnelle und saubere Entfernung der Fliesen und Platten. Dies ist vor allem dann von Vorteil, wenn der ursprüngliche Zustand später wieder hergestellt werden muss wie bei Mietwohnungen.

Nicht nur auf alten Fliesen, sondern auch auf Estrich oder einem Altbelag wie Stein, Keramik, Terrazzo, PVC, Gummi oder Linoleum kann das Wechselvlies mit der wasserlöslichen Fixierung geklebt werden. Die neuen Fliesen sitzen ebenso massiv und unverrückbar fest wie ein herkömmlich gefliester Boden. Ist dann wieder ein neuer Belag fällig, können Wechselvlies und Belag großflächig entfernt und Vliesreste und die Fixierung mit Wasser abgewaschen werden.

Anleitung Fliesenwechsel-System

Der Untergrund muss eben, fest, rissefrei, trocken sowie sauber und frei von Stoffen sein, die die Haftfestigkeit beeinträchtigen. Bei der Verlegung des Vlieses auf Estrich oder Putz muss der Untergrund grundiert und gespachtelt werden. Dabei muss je nach Untergrund und Einsatzbereich die geeignete Grundierung und Spachtelmasse für Zementestrich, Kalziumsulfatestrich, Gussasphaltestrich oder MEP-Putze verwendet werden. Grundierung und Spachtelmasse müssen gut durchgetrocknet sein, bevor die Fixierung aufgetragen wird.

Erstverlegung von Uzin Keralift

flie01.jpg1. Die UZIN-Keralift Fixierung wird in Bahnenbreite (1m) mit einer Schaumstoffrolle gleichmäßig dünn und vollflächig auf den ebenen Untergrund aufgetragen. Pro Quadratmeter werden etwa 100 g bis 150 g der Fixierung benötigt. Die Fixierung muss man wenige Minuten ablüften lassen.

flie02.jpg2. Nun wird das zugeschnittene Vlies eingelegt und faltenfrei angerieben. Der Wandabstand des Vlieses sollte etwa 5 mm betragen. Die nächste Bahn setzt man auf Stoß daneben und verlegt sie auf gleiche Weise.

flie03.jpg3. Mit einem Besen bekommt man die letzten Falten aus dem Vlies. Bevor mit dem Verlegen der Fliesen begonnen werden kann, muss die Fixierung mindestens 24 Stunden trocknen.

flie04.jpg4. Auf dem geklebten Vlies wird nun der Belag im Dünnbettverfahren verlegt. Sehr gut eignet sich der hydraulisch erhärtende Dünnbettmörtel UZIN-Fliesurit Flex. Den angemischten Mörtel zieht man mit einer Glättkelle gleichmäßig auf das Vlies auf und kämmt ihn mit einer geeigneten Zahnspachtel ab. Die Fliesen werden mit einer leichten Drehbewegung in das frische Mörtelbett eingelegt und abgeklopft.

flie05.jpg5. Neu verlegte Beläge können nach etwa 24 Stunden verfugt werden. Eine ausführliche Anleitung über das Kleben und Verfugen von Bodenfliesen, finden Sie hier.

Urzustand wiederherstellen - Vlieslage entfernen

flie07.jpg6. Um den Belag zu entfernen, geht man folgendermaßen vor: Zunächst stemmt man eine oder mehrere Fliesen im Rand-, Tür- oder Eckbereich ab und entfernt sie. Das Uzin-Keralift Vlies sollte nun sichtbar werden. Dann lockert man die erste Fliesenreihe mit einem breiten Spachtel und löst das Vlies ab. Mit kräftigen Zügen sollte sich dann der gesamte Belag Reihe für Reihe abheben. Gegebenenfalls müssen die Fliesen durch Klopfen am Randbereich gelockert werden.

flie06.jpg7. Nachdem der Belag runter ist, müssen die auf dem Untergrund verbliebenen Vlies- und Fixierungsrückstände mit warmem, spülmittelhaltigem Wasser entfernt werden. Stark verschmutzte Untergründe lassen sich mit dem Intensivreiniger Uzin-RG 194 säubern. Nun haben Sie den Urzustand wieder hergestellt, Ihr Vermieter wird nicht meckern können, wenn er seine gelben Fliesen von 1963 wiedersieht.

Alte Vlieslage runter, neue Vlieslage aufbringen

Natürlich können Sie mit dem beschriebenen Verfahren die alten Fliesen samt Vlies entfernen und nach dem Reinigungsvorgang erneut das Vlies fixieren und darauf dann wieder neue Fliesen verlegen. Alle zehn Jahre optisch ein neues Bad ohne die Mühsal des Fliesen-Abklopfens - warum nicht? 

Mit freundlicher Unterstützung von www.uzin.de.