Fliegengitter an einem Aluminiumrahmen befestigen

Insekten in der Wohnung können ganz schön lästig sein. Sperren Sie die summenden und stechenden Quälgeister einfach aus. Mit dem tesa Fliegengitter ALU Fenster kommt trotzdem frische Luft in Ihre Räume. Im Gegensatz zu herkömmlichen Fliegengittern wird dieses Fliegengitter nicht mit einem Klettband am Fensterrahmen, sondern an einem Aluminiumrahmen befestigt. Dieser kann ohne Bohren am Fensterrahmen befestigt werden. Da er in Höhe und Breite beliebig zu kürzen ist, passt das System für viele Fenstergrößen. In unserer Anleitung können Sie das Anpassen des Aluminiumrahmens an Ihr Fenster Schritt für Schritt nachvollziehen.

Schritt 1: Ausmessen des inneren Maßes der Fensteröffnung

fliegeng01.jpg
fliegeng02.jpg

Messen Sie die Höhe und die Breite der Fensteröffnung aus. Dabei ist das innere Maß zu nehmen. Messen Sie auch die Stärke des äußeren Blendrahmens aus. Prüfen Sie nach folgender Tabelle, welches Feder-Set für Ihr Fenster passend ist:

Schritt 2: Feder-Set auswählen

Prüfen Sie nach folgender Tabelle, welches Feder-Set für Ihr Fenster passend ist:

Blendrahmenstärke Feder-Set (mm)
bis 3 mm 10
4 bis 13 mm 19
14 bis 16 mm 21
17 bis 23 mm 28

Schritt 3: Aluminium - Längsprofile und Querprofile zusägen

fliegeng04.jpg
fliegeng05.jpg
fliegeng06.jpg


Längsprofile

Kürzen Sie die Aluminium-Längsprofile bei Bedarf auf das benötigte Maß nach folgender Formel: Innere Höhe des Blendrahmens abzüglich 9 mm. Kürzen Sie die zugehörigen Deckprofile auf dasselbe Maß. Bei einer Fensterhöhe von 1000 mm sind das jeweils 991 mm.

Querprofile

Die Aluminium-Querprofile werden 37 mm kleiner als die innere Breite des Blendrahmens gesägt. Die zugehörigen Deckprofile müssen 20 mm länger als die Aluminium-Querprofile sein. Bei einer Fensterbreite von 2000 mm beträgt die Länge der Aluminium-Querprofile somit 1963 mm und die Länge der Deckprofile 1983 mm.

Sägen Sie möglichst gerade und rechtwinklig. Sehr gut geht das mit einer Schneidlade.

Entgraten Sie gegebenenfalls die Profile mit einer Feile.

Schritt 4: Fliegengitter montieren

fliegeng07.gif
fliegeng08_neu.jpg
fliegeng09_neu.jpg
fliegeng10_neu.jpg
fliegeng11.gif

Legen Sie sich gemäß Bauplan die Aluminiumprofile (3,4), die Deckprofile (5,6) und die Eckverbindungsstücke (1,2) bereit (Bild 1). 

Dann legen Sie die längeren Einhängefedern in die oberen Eckstücke und die kürzeren Einhängefedern in die unteren Eckstücke (Bild 2). 

Stecken Sie nun die Eckstücke in die Profile und verbinden Sie diese zu einem vollständigen Rahmen. Verwenden Sie dabei gegebenenfalls einen Hammer (Bild 3). 

Legen Sie das Fliegengitter auf den Rahmen, so dass es auf dem Mittelsteg eines Aluminium-Querprofils angeordnet ist (Bild 4). 

Klemmen Sie das Fliegengitter nun mit dem Deckprofil fest. Beachten Sie dabei, dass die Schnittkante beim Einklemmen auf dem Mittelsteg verbleibt (Bild 5). Schneiden Sie mit einer Schere Überstände ringsum auf den Mittelstegen der übrigen Profile ab und legen Sie bei beiden Aluminium-Längsprofilen die Grifflasche mittig auf.

Schritt 5: Fliegengitter befestigen

fliegeng14.jpg
fliegeng15.jpg
fliegeng16.jpg
fliegeng17.jpg
fliegeng18.jpg

Die beste Spannung des Fliegengitters lässt sich erzielen, wenn Sie die Deckprofile im Uhrzeigersinn anbringen und unmittelbar vor dem Festklemmen das Fliegengitter manuell spannen.

Beachten Sie wiederum dabei, dass die Schnittkante beim Einklemmen auf dem Mittelsteg verbleibt. Das Fliegengitter ist nun vollständig eingespannt (Bild 1). 

Bringen Sie das Fliegengitter mit Hilfe der beiden Grifflaschen diagonal aus dem Fenster hinaus (Bild 2). 

Hängen Sie das Fenster mit den längeren Einhängefedern erst oben bündig bis zum Anschlag ein (Bild 3). 

Hängen Sie nun die unteren Federn in Ihren Fensterrahmen ein. (Bild 4). 

Kürzen Sie dann manuell die Absturzsicherungen auf das von Ihnen ermittelte Maß des Blendrahmens und schieben Sie diese unter die oberen Einhängefedern, um das ungewollte Herausfallen des Fliegengitters zu vermeiden (Bild 5).