Flecken entfernen von A bis Z

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z


Alkoholflecke

Alkoholflecken immer sofort in einer Mischung aus kaltem Wasser und Glyzerin einweichen und mit Essigwasser nachspülen

  • Bierflecke
    Bierflecke noch frisch mit warmen Wasser auswaschen und mit einem Erfrischungstuch ausreiben. Danach normal waschen. Mit Seifenspiritus lassen sich Bierflecken ebenfalls entfernen.

  • Cognacflecke
    Cognacflecken noch frisch mit einem Erfrischungstuch ausreiben. Danach normal waschen.

  • Likörflecke
    Likörflecken noch frisch mit mit einem Erfrischungstuch ausreiben. Danach normal waschen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Likörflecken mit Feinwaschmittelschaum und einer weichen Bürste auszubürsten und mit klarem Wasser auszuspülen.

  • Rotweinflecke
    Rotweinflecken lassen sich am besten entfernen, indem die Stelle sofort dick mit Salz bestreut wird. Rotweinflecken entfernt sofort Weißwein oder Sekt. Danach erst mit Salz bestreuen. Die Weißwein- oder Sektflecken lösen sich dann beim Waschen.

Alleskleberflecke

Alleskleber entfernt man mit Nagellackentferner oder Aceton (nicht bei Textilien aus Acetat, da dies feuergefährlich ist). Danach normal waschen UHU-Klebstoff ist alkohollöslich, d.h. UHU-Fleck mit Spiritus begießen und mit Tuch wegreiben. Vorteil gegenüber Aceton (Nagellackentferner): Spiritus greift Kunstfasern nicht an!

Aufkleber

Bei einem Aufkleber gibt es drei Sorten Klebstoff, wasser-, alkohol- und öl-lösliche. Die Kleberreste kriegen Sie daher auch mit Wasser, Alkohol (z.B. Spiritus) oder Öl (Speiseöl) ab. Meist hilft nur Ausprobieren, welches Mittel funktioniert. Eine Vorbehandlung mit dem Fön kann aber auf keine Fall schaden.

Blaubeerflecke

Meist sind diese Flecken ausgesprochen hartnäckig. Sie kommen ihnen aber gut mit Wasserstoffsuperoxyd bei.

Blütenstaub

Auf keinen Fall mit heißem Wasser & Tuch reiben! Zuerst versuchen Sie am besten so viel wie möglich abzuklopfen und abzusaugen. Danch behandeln Sie den Fleck mit Spiritus und anschließend mit warmen Wasser auspülen.

Blutflecke

Blutflecke sollte man immer zuerst mit klarem, kaltem Wasser auswaschen. In heißem Wasser gerinnt das im Blut enthaltene Eiweiß und verbindet sich mit dem Gewebe. Weichen Sie die blutverschmutzten Wäschestücke in kaltem Sodawasser, also in Wasser aufgelöstem Natriumcarbonat ein. Nach einiger Zeit werden Sie feststellen, daß die Blutflecke entweder ganz verschwunden sind oder sich sehr leicht auswaschen lassen, weil das Sodawasser die Eiweiß-Strukturen des Blutes aufgebrochen hat.

Brandflecke

Rohe geschälte Zwiebelstücke helfen bei leichten Brandflecken beispielsweise in Textilien oder Tischtüchern. Sie können den Fleck auch mit Essigwasser oder Zitronensaft beträufeln und dann gut auswaschen. Versengte Stellen in der Wäsche mit Boraxwasser betupfen und mit klarem Wasser nachspülen.


Druckerschwärze-Flecken

Druckerschwärzeflecken in Textilien behandelt man mit Zahncreme, die Natriumfluorid enthält. Feuchten sie den Fleck an, bestreichen ihn mit Zahncreme und lassen sie kurz einwirken und auspülen. Dann den Fleck von beiden Seiten bestreichen, die Zahncreme ca. 10 Minuten einwirken lassen und wieder ausspülen. Dann den Stoff normal mit einem Feinwaschmittel waschen.

Eigelbflecke

Lassen Sie den Fleck erst völlig trocknen. Dann läßt sich das Eigelb herausreiben und -kratzen. Zum Schluß mit Fleckenwasser oder Benzin nachbehandeln. Eiweißflecken werden kalt ausgewaschen, damit das Eiweiß nicht gerinnt.

Fettflecke

Bei Fett kommt die gute alte Kernseife wieder zum Einsatz. Nachdem Sie den Fleck damit eingerieben haben, sollten Sie die Kernseife 10min. einwirken lassen und danach mit heißem Wasser ausspülen. Auch Seifenspiritus oder Weingeist kombiniert mit Seife kann helfen.

  • Auf Textilien
    Fettfleck mit Kartoffelstärke bestreuen, einreiben und etwa 15 Minuten einwirken lassen. Danach das Kleidungsstück ausbürsten. Auch Geschirrspülmittel kann bei einem Fettfleck in einem Kleidungsstück Wunder wirken. Den Fleck mit Geschirrspülmittellösung direkt behandeln oder etwas Geschirrspülmittel in die Wachmittelkammer der Maschine geben.

  • Auf Schuhen
    Fettflecke kann man von Schuhen entfernen, indem man Hirschhornsalz mit heißem Wasser verrührt und diesen Brei aufträgt. Nach dem Trocknen abbürsten und die Schuhe wieder eincremen.

  • Auf Fußböden und Holz
    Fleck zunächst mit Löschpapier, das mit Benzin befeuchtet wurde, abreiben. Ölige Flecke mit einem Brei aus Lehm und Essig bestreichen, trocknen lassen, dann bürsten.

Grasflecke

Grasflecke mit Backpulver bestreuen und es einwirken lassen. Auch durch Reiben mit Zitronensaft lassen sich Grasflecke entfernen. Aus Baumwollstoffen werden die Flecke bei normaler Wäsche durch die üblichen Waschmittel entfernt. Sonst mit Fleckenwasser ausreiben.

Harzflecke

Das beste Mittel gegen Harzflecke ist Terpentin. Harzflecken von den Händen bekommen Sie mit Butter oder Maragarine weg.


Kaffeeflecke

Glyzerin vor und nach dem Waschen aufgetragen hilft bei Kaffeflecken. Gleiches gilt auch für Kakao- oder Schokoladenflecken.

Karottenflecke

Weichen Sie Karottenflecken in Schmierseife ein, bevor Sie derartig verschmutze Kleidung zur Wäsche geben.

Kaugummiflecke

Kleine Kleidungsstücke kann man in das Gefrierfach legen. Größere Kleidungsstücke, Teppiche oder Polster werden so lange mit Eiswürfeln bestrichen, bis das Kaugummi spröde geworden ist und sich ausreiben läßt.

Ketchup-Flecke

Ketchup-Flecken sollten Sie erst so gut wie möglich mit kaltem Wasser auswaschen und einweichen. Falls der Fleck hinterher mit waschen nicht rausgeht, empfiehlt sich eine Behandlung mit Spiritus.

Kragenschmutz

Es gibt mehrere Möglichkeiten dem Kragenschmutz an den Kragen zu gehen. Zum einen kann man die Schmutz- und Fettränder an Blusen- und Hemdenkragen vor dem Waschen mit Neutralseife oder Babyshampoo einreiben. Bei Stoffkragen kann man fettige Ränder mit Salmiakgeist entfernen, bei Seidenkragen verwendet man Benzin. Gelbe Ränder an Hemd- und Blusenkragen werden mit Haarspray eingesprüht, das man eintrocknen lässt und ausbürstet.

Kugelschreiber- oder Filzstiftflecke

Probieren Sie es mit reinem Alkohol oder, falls der nicht zur Hand ist, mit Kölnisch Wasser.

  • Auf Textilien
    Kugelschreiberflecken in Textilien behandelt man mit Zahncreme, die Natriumfluorid enthält. Dafür den Fleck anfeuchten, mit der Zahncreme bestreichen, verreiben, kurz einwirken lassen und danach reibend ausspülen. Dann den Fleck von beiden Seiten bestreichen, die Zahncreme etwa zehn Minuten einwirken lassen und wieder ausspülen. Anschließend den Stoff normal mit einem Feinwaschmittel waschen.

  • Auf Kunststoffen
    Kugelschreiberflecken auf Kunststoffen (Wachstuch, Linoleum etc.) werden angefeuchtet, mit Haarspray besprüht, kurz einwirken gelassen und weggewischt.

  • Auf Holz
    Dem Kugelschreiberflecken auf Holz geht man mit Essigessenz oder natriumfluorid-haltiger Zahnpasta an den Kragen.

Lippenstiftflecke

Lippenstiftflecke auf Textil weicht man mit Glycerin ein und wäscht sie mit Alkohol aus. Lippenstiftspuren an Gläsern lassen sich einfacher entfernen, wenn man sie vor dem Waschen mit Salz einreibt.

Nagellackflecke

Nagellackflecke lassen sich mit dem Lösungsmittel Aceton sicher beseitigen. Allerdings sollten Sie zuvor an einer unauffälligen Stelle testen, ob der Stoff Aceton verträgt. Im Zweifel das Kleidungsstück besser in die Reinigung geben.

Obst- und Fruchtsaftflecke

Flecken von Fruchtsäften möglichst sofort behandeln. Salz auf den Fleck streuen und mit heißem Wasser auswaschen. Bei weißen Stoffen können Sie auch mit Zitronensaft rangehen.

Ölflecke im Teppich

Aus Magnesia und Benzin einen Brei rühren, diesen auftragen und trocknen lassen. Dann gut bürsten und saugen.


Parfümflecke

Versuchen Sie es mit verdünntem Salmiakgeist. Frische Parfümflecken mit einem Erfrischungstuch ausreiben. Danach nochmal waschen.

Rostflecke

Rostflecke auf Metall, beispielsweise am Bügeleisen, können Sie mit einer Mischung von Salz und Butter bestreichen, einwirken lassen und mit Küchenpapier abwischen. Den gleichen Effekt erreichen Sie mit Kerzenwachs und Salz.

Rote-Beete-Flecke

Flecken von roter Beete sollten Sie ohne zögern kalt auswaschen und einweichen lassen. Geben Sie schließlich etwas Borax auf den Fleck und spülen Sie mit sehr heißem Wasser nach.

Rougeflecke

Mit Alkohol oder Waschbenzin austupfen.

Russflecke

Russflecken auf hellen Teppichen kann man mit Rasierschaum abreiben oder sanft mit einem Wattebausch reiben, wobei der Wattebausch öfter erneuert wird. Sie können aber auch Salz auf den Fleck streuen, einwirken lassen und ausbürsten.


Schimmelflecke

Schimmelflecke entfernt man mit Wasser und Seife und anschließender Sonnenbleiche. Auf Holz entfernt man Schimmel mit einer Lösung aus Essig und Spiritus.

Schuhcremeflecke

Schuhcremeflecken zunächst mit Terpentin aufweichen, dann mit Seifenlauge und Benzin auswaschen. Flecken von schwarzer Schuhcreme mit mangansaurem Kali nachbehandeln. Anschließend noch mal waschen.

Senfflecke

In warmer Seifenlauge oder einer Lösung aus Wasser und reichlich Zitronensaft oder 10%iger Zitronensäure entfernen. Bei älteren Flecken eventuell mit 3%igem Wasserstoffsuperoxyd nachbleichen.

Spinatflecke

Lästige Spinatflecken entfernen Sie mit einer rohen Kartoffelhälfte. Behandeln Sie den Fleck einige Zeit mit der Kartoffel und spülen Sie danach alles gut aus.


Tomatenflecke

Sie sollten Tomatenflecken so schnell wie möglich mit lauwarmer Seifenlauge oder mit einer Salmiakgeistlösung auswaschen.

Urinflecke

Haben Hund, Katze oder Baby ein Malheur ausgerechnet auf Ihrem besten Teppich gehabt? Je früher Sie das Unglück bemerken, desto besser. Mit reichlich Küchenpapier zunächst möglichst viel Nässe abtupfen. Anschließend entweder mit verdünnter Spülmittellösung nachwaschen oder dick Salz darauf streuen, diese verreiben und mit dem Staubsauger aufsaugen. Den Vorgang wiederholen. Das Salz nimmt die letzte Feuchtigkeit und damit den Fleck aus dem Teppich.

Wachsflecke

Zunächst in kaltes Wasser tauchen, damit das Wachs erhärtet. Den erstarrten Wachsfleck in kleine Stücke brechen und entfernen. Wachsreste zwischen saugfähigem Lösch- oder Küchenpapier herausbügeln. Mit Terpentin, Alkohol oder Waschbenzin nachbehandeln.

Zahnpastaflecke

Einfach mit lauwarmen oder, wenn möglich, mit heißem Wasser auswaschen.