Fitnesstest fürs Badezimmer

fitnesstest01.jpgWenn der Frühling kommt, steht Fitness auf dem Programm. Gesunde Ernährung und Bewegung sind angesagt, damit die Pfunde purzeln und die Energie fließen kann. Wer seine ehrgeizigen Vorsätze nicht schon nach wenigen Tagen im Eisbecher versenkt, wird die neue Lebenslust eine Weile genießen. Wer sich außerdem dazu entschließt, auch seinem Badezimmer eine Frischzellenkur zu spendieren, kann von diesem Impuls sogar viele Jahre profitieren. Und das nicht nur im Frühling.

Handlungsbedarf ist offensichtlich da, denn laut einer Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) bekennt mehr als ein Viertel der Deutschen, mit dem Bad "etwas bzw. ziemlich unzufrieden" zu sein. Um sowohl dessen tatsächliche Form als auch eigene persönliche Wünsche gezielt analysieren zu können, hat die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) jetzt eine "Checkliste Bad" entwickelt.

Mit nur zehn Fragen etwa nach tropfendem Wasserhahn oder WC-Spar-Spülung lässt sich damit ganz schnell und unkompliziert ermitteln, ob das Bad den heutigen Ansprüchen noch genügt oder ob eine Badsanierung fällig wird. Außerdem wirft der Fitnesstest die Überlegung auf, wieweit das gute Stück dem aktuellen Wohlbefinden förderlich und darüber hinaus auch im Alter nutzbar ist. Das direkt zu ermittelnde Ergebnis kann von "topfit" über "noch keine größeren Fitnessprobleme" bis zum "braucht dringend ein professionelles Konzept" lauten.