Über Fertigpools - von Material über Lieferung bis Montage

Fertigpools sind gegenüber anderen Pool-Ausführungen bedeutend schneller einsatzbereit. Die Fertigung erfolgt als ganzes Element, welches am Lieferort leicht zu montieren ist. Form, Material und Größe können durch den künftigen Besitzer selbst bestimmt werden.

Das Fertigbecken als komfortable und zeitsparende Lösung

frau_im_pool.jpg Einstückbecken, auch als Einformbecken bekannt, bestehen meist aus Polyester und bieten enorme Vorteile. Denn aufgrund der Fertigung in einem Stück werden Verklebungen und Schweißnähte vermieden, die oft Quellen für undichte Stellen in den Pools sind. Dadurch wird eine extrem längere Haltbarkeit und Dichtigkeit gewährleistet. Die Polyesterpools als Fertigbecken werden, wie der Name schon sagt, in einem Stück gefertigt und geliefert. Das bedeutet, dass der bestellte Pool (siehe www.rivierapool.com/de ) nur noch in die ausgehobene Grube an seinem neuen Standort eingesetzt, befestigt und angeschlossen werden muss. Die Einfachheit besteht darin, dass die Fertigbecken in der bereits ausgehobenen Grube für das Becken mit Split oder Kies statt Beton fixiert werden. Somit ersparen sich Pool-Bauer die langen Wartezeiten, bis der Beton getrocknet ist. Ein extremer Vorteil der Polyesterbecken sind die vielseitigen Gestaltungsmöglichkeiten. Der zukünftige Pool-Besitzer kann zwischen schon vorgefertigten Polyesterbecken in der Ausstellung wählen oder lässt sich seinen individuellen Wunsch-Pool anfertigen. Hierbei können sich fantasievolle Pool-Bauer den lang gehegten Pool-Traum verwirklichen.

Die Einstückbecken sind ab Werk mit vielen Extras ausgestattet, wie beispielsweise Treppen, welche die Einstiegsleiter ersetzen und einen bequemen Beckeneinstieg gewähren. Auch Öffnungen und Auslassungen für Düsen und Abläufe sind oft ab Werk integriert. Natürlich kann der Pool auch in diesem Fall auf die persönlichen Wünsche abgestimmt werden. Für entspannende Momente im kühlen Nass sorgen zum Beispiel Sitzecken, die ohne großen Aufwand zusätzlich realisiert werden können.

Weitere Materialien für Fertigpools unter freiem Himmel

Weitere Materialien, die ebenfalls für die Herstellung von Fertigpools verwendet werden, sind Polypropylen (PP) und glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK). Schwimmbecken, die aus hochwertigen Polypropylen-Kunststoffen gefertigt werden, haben den Vorteil, dass eine sehr glatte und homogene Oberfläche kaum Angriffsfläche für Fett und Schmutz bietet. So bleibt die Wasserqualität länger erhalten, und es bedarf weniger Chemikalie für die Reinigung des Fertigpools. Zudem sind PP-Becken komplett durchgefärbt, kälte- hitze- und UV-beständig, sodass sie sich hervorragend für einen Einsatz im Freien eignen. Ebenso ist aufgrund der Materialeigenschaften des Polypropylen Osmosebildung sowie das Ausbleichen des Beckens fast gänzlich ausgeschlossen.

Glasfaserverstärkte Kunststoffbecken bestehen aus Glasfasern, die in Kunststoff, wie beispielsweise Epoxidharz, eingelegt werden. Die Glasfasern sorgen dafür, dass der Faser-Kunststoff-Verbund bei geringem Gewicht eine hohe Festigkeit erhält und das Kunstharz sorgt für die chemische Beständigkeit. Natürlich sind auch die GFK-Fertigbecken in individuellen Formen und Ausstattungen erhältlich. Für welches Material sich der zukünftige Pool-Besitzer auch entscheidet, der Pool ist im Handumdrehen einsatzbereit für die erste Poolparty.

Foto: © Survivor - pixabay.com