Fenster klemmen nach 16 Jahren - ein schwerer Mangel?

Marion K.: "Wir interessieren uns für ein Haus in Solingen, von der Firma X. im Jahre 1985 erbaut. Bei der Besichtigung des Hauses ist uns der absolut verwahrloste Zustand aufgefallen. Türen und Fenster lassen sich nur schwer öffnen. Sind das Mängel, die man relativ leicht beheben könnte oder wäre das mit großem Geldaufwand verbunden? Bäder, Heizung und Böden müßten erneuert werden."

"Die Mängel, die Sie beschreiben, haben nichts mit dem Fertigbau zu tun, sie können genauso gut in einem konventionellen Haus auftreten, wenn der Hausbesitzer die Bausubstanz nicht gepflegt hat. Die Beschläge von Fenster und Türen müssen alle zwei Jahre (mindestens) geölt werden, am besten mit Waffenöl. Sind die Beschläge wieder gängig gemacht, sind schon viele Mängel behoben. Hängen Fenster und Türen durch, kann das mit wenig Aufwand nachjustiert werden. Dafür gibt es in jeder Stadt Servicebetriebe (Fensterbau). Daß ein Bad und der Fußboden nach 16 Jahren erneuerungsbedürftig sind, hat auch mit dem Fertigbau nichts zu tun. Nach 16 Jahren ist der beste Marmor und das beste Parkett verkratzt (was man aber abschleifen kann), die Heizung dürfte nach 16 Jahren auch nicht mehr den heute geforderten Abgaswerten entsprechen. "