Fassade - wie beschichten?

Manfred W.: "Was ist der Unterschied zwischen Arcrylfassadenfarbe und Silikatfassadenfarbe? Welche Farbe eignet sich besser zum streichen eines Kellerabgangs?"

Antwort des Baumarkt-Teams: "Lieber Manfred,
als erstes müssen Sie sich fragen, ob der Kellerabgang regengeschützt ist oder nicht.

Silikatfarbe ist für Außentreppen nur bedingt geeignet, da sie nicht regendicht ist. Dagegen hat sie den Vorteil, sehr schnell wieder auszutrocknen. Silikatfarbe eignet sich hauptsächlich für Neubauten, die ausgetrocknet sind, wo also keine Feuchtigkeit mehr auftreten kann.

Arcrylfarbe ist im Gegensatz zur Silikatfarbe absolut regendicht - läßt also keine Feuchtigkeit ins Gebäude rein. Nachteilig wirkt sich aber aus, dass bei von innen auftretender Feuchtigkeit diese dann auch nicht nach außen entweichen kann, da Arcrylfarbe dampfdiffusionsdicht ist. Speziell bei alten Häusern, wo Feuchtigkeit vom Boden aufsteigen kann (Grundwasser), eignet sich Arcrylfarbe nur bedingt.

Fazit: Nehmen Sie Silikonharzfarbe. Diese vereint alle positiven Eigenschaften von Arcryl- und Silikatfarbe. Silikonharzfarbe ist auch unter dem Lotuseffekt bekannt (siehe baumarkt.de: "Info-Center" - selbstreinigende Oberflächen - wie geht das?). Silikonharzfarbe ist hoch wasserdampfdurchlässig, aber auch wasserabweisend und eignet sich deshalb für Anstriche von innen und außen."