Fachwerkbalken mit Farbe total verschmutzt - wie reinigen?

Frank W.: "Wie reinige ich stark verschmutzte Fachwerkbalken aus Eiche? Die Balken wurden jahrzehntelang mit Altöl und Farbe zugemalt. Zum Teil ist eine sehr dicke Kruste auf den Balken. Ich habe von einem Hobel gehört: Kropp- oder Schropphobel. Gibt es dieses Gerät oder welche Möglichkeiten habe ich? Es sind einige hundert Meter Balken zu säubern, Innen und Außen. Außen: Ölverschmiert; Innen: Kalkfarbe und einige andere Farbschichten. Mit einer Drahtbürste dauert es Jahre."

Antwort des Baumarkt-Teams: "Lieber Frank,
wahrscheinlich meinst Du einen Schrupphobel (DIN 7310). Er ist 240 mm lang und hat ein 33 mm breites Eisen, dessen Schneide bogenförmig angeschliffen ist. Das Schrupphobeleisen steht beim Hobeln weiter vor als die Eisen anderer Hobelarten und hebt deshalb einen dickeren Span ab. Der Schrupphobel wird zum Vorhobeln stark verformter oder rauher Hölzer und zum Abhobeln dicker Holzschichten verwendet. Man kann ihn aber sicherlich auch zum Abhobeln dicker Farbschichten verwenden.

Oder man löst alte Ölfarbanstriche auf Fachwerkbalken mit einer Natronlauge auf und wäscht sie mit Wasser ab. Das ist nicht ganz so anstrengend, wie hobeln. Man kann sie auch abflämmen, was jedoch unter Umständen das Holz beschädigt.

Je nachdem, wie umfangreich die Sanierungsarbeiten sind, ist das Arbeiten mit einem sog. Sanierungsschleifer ideal. Das handliche Gerät (siehe Maschine des Herstellers Protool) verfügt über drei kleine Schleifteller mit Hartmetallschneiden, die Kleberreste auf dem Estrich ebenso entfernt, wie Lack- und Farbschichten auf Fachwerkschwellen.

Bei einem Neuanstrich der Balken ist darauf zu achten, daß unbedingt dampfdiffusionsfähiger Anstrich (Kalkanstrich oder Mineral-Silikatfarben für die Fassade) verwendet wird. Weitere Infos zu diesem Thema unter "fachwerkhaus.de" in dem Artikel Fachwerkhaussanierung."