Fachgerechter Garagenboden

Michael: "An meinem Haus habe ich eine Garage angebaut. Die Baufirma hat den Rohbau erledigt, Dach und Tor sind ebenfalls auf- bzw. eingebaut. Als Fundament wurde ein dickes, stahlarmiertes Betonfundament gegossen. Ich brauche nun Rat, wie der Garagenboden am besten aufgebaut wird. Die Bodenfläche ist relativ klein (27 m², und ich habe ca. 12 cm Höhe zwischen Betonfundament und engültigem Fußodenniveau zu füllen. Welche Möglichkeiten gibt es da, und was muss man beachten? Muss ich z.B. eine Drainage (ich kann wegen dem Stahlbetonfundament nicht einfach nachträglich Löcher in den Boden bohren) oder ein Gefälle zum Tor in der Garage vorsehen? "

Antwort von Günther: "Ich denke, das ist relativ einfach. Ich würde einen Estrich einbringen und die Höhe so wählen, dass mit einem Fliesenbelag die endgültige Höhe erreicht wird. Gefälle zum Garagentor hin ist immer zu empfehlen, zumal ich davon ausgehe, dass vor dem Tor eine entsprechende Ablaufrinne eingebracht wurde. Wenn nicht, ist zu empfehlen, das noch nachzuholen, es sei denn die Fläche vor der Garage ist nicht befestigt und Wasser kann versickern, sonst ist bei Frost vor der Garage alles geforen und es bildet sich eine Eisfläche, was ja auch nicht gerade ideal ist. Nässe ( man denke an Regen und Schnee) kann dann problemlos ablaufen. Das Tor wird ja bestimmt nicht total dicht am Boden abschliessen. Bei der Wahl der Fliesen darauf achten, dass die Belastung gewährleistet ist."