Estrich oder Beton mit Ausgleichsmasse egalisieren

  1. 1.
    S16-22.JPG
  2. 2.
    S16-2-2.JPG
  3. 3.
    S16-2-3.JPG
  1. Die Raumnot wird zur Tugend: Das ungenutzte Souterrain erfährt eine Renaissance - und wird zum großzügigen Büro umfunktioniert. Der alte, unebene und ungleichmäßig saugende Betonuntergrund prägt hier das Bild.
  2. Zunächst muss der Untergrund von losen Partikeln, Körnern usw. gereinigt werden. Am besten mit einem Straßenbesen.
  3. Anschließend bringen Sie an allen Wänden Randstreifen an. Es kann geklebt oder aber auch getackert werden.
  1. 4.
    S16-2-5.JPG
  2. 5.
    S16-2-4.JPG
  3. 6.
    S17-2-6.JPG
  1. Nivellieren Sie die Höhenunterschiede mit einer Schlauchwaage aus und markieren Sie die entsprechenden Maße am Randstreifen.
  2. Die komplette Fläche wird mit quick-mix Elastic Emulsion vorgrundiert.
  3. In die noch mattfeuchte Emulsion (nach ca. 30 Minuten) wird quick-mix Fließspachtel eingearbeitet. Das Material wird in einem Mörtelkübel und mit Hilfe eines Rührquirls angemischt.
  1. 7.
    S17-2-7.JPG
  2. 8.
    S17-2-8.JPG
  3. 9.
    S17-2-9.JPG
  1. Den angemischten Fließspachtel an einer Ecke beginnend ausgießen.
  2. Den Verlauf unterstützen Sie anschließend nur noch mit einem Gummiwischer.
  3. Denn: quick-mix Fließspachtel ist ein selbstverlaufender Mörtel.
  1. 10.
    S17-2-10.JPG
  2. 11.
    S17-2-12.JPG
  3. 12.
    S17-2-11.JPG
  1. Wichtig bei Ausgleichs- und Nivelliermassen: die Entlüftung. Das heißt, Balsenbildungen, die beim Anrühren des Materials entstehen, können mit einem Straßenbesen beseitigt werden.
  2. Innerhalb kürzester Zeit ist die gesamte Fläche eben und belegereif.
  3. Den überstehenden Randstreifen schneiden Sie erst ab, wenn der Endbelag (also Teppich, Parkett oder was auch immer) verlegt worden ist. Diese Verlegearbeiten können Sie nach ca. 14 Tagen Trocken- und Ruhezeit ausführen.
(mit freundlicher Unterstützung der quick-mix-Gruppe)