Einfache Bastelanleitung für einen Wundertüten-Adventskalender

advent01

24 kleine Wundertüten zeigen ganz genau, wie viele Tage es noch bis zum Heiligen Abend sind, denn pünktlich zum 1. Dezember ist der selbst gebastelte Adventskalender natürlich fertig. 

Er besteht aus 24 Überraschungstüten, die aus Fotokarton (Ton in Ton) zugeschnitten und dann mit kleinen und großen Sternen beklebt werden. Zum Schluss die Tüten füllen und mit feinem Geschenkband aufhängen. Eine tolle Überraschung - nicht nur für Kinder.

advent02

Die neuen Weihnachtsfarben sind so zart wie Softeis: Für die Adventstüten Tonpapier in passenden Farben zuschneiden, zum Beispiel in Flieder, Pink, Rosa und Bordeaux - insgesamt brauchen Sie 24 Rechtecke, jedes misst 28 cm x 21 cm. Das Tonpapier entlang der Längsseite zu einer Tüte drehen, das Ende mit einem Streifen tesafilm festkleben. 

Tipp: Tesafilm matt-unsichtbar ist beschriftbar - wer möchte, kann also die Zahlen von 1 bis 24 auf die Streifen schreiben. Und eventuell Namen dazu, wenn der Adventskalender für die ganze Familie sein soll.

advent03

Die fertig geklebten Tüten werden mit einer Lochzange oder dem Locher etwa 1,5 cm unterhalb der Spitze gelocht und mit einem etwa 30 cm langen Stück farbigem Geschenk- oder Dekoband durchfädelt. Die Bänder können ruhig verschiedenfarbig sein, das sieht fröhlich aus. Nun eine Sternvorlage suchen, das kann zum Beispiel eine Ausstechform oder eine Zeichnung sein. Die Sternvorlage ausreichend oft mit Kohlepapier auf das restliche Tonpapier übertragen und mit einer Schere ausschneiden. Die verschiedenfarbigen Sterne mit Papierkleber auf die Tüten kleben und auf die Papiersterne kleine, silberne Sternaufkleber setzen. 

Mit freundlicher Unterstützung von Tesa.