Einen Mosaiktisch herstellen - so funktioniert das

Ein Mosaiktisch sorgt für individuelles Flair auf Balkon oder Terrasse. Mit Fliesenscherben aus Natursteinen und den passenden System-Produkten von Ceresit lässt sich ein Mosaiktisch einfach selbst gestalten. Als Grundlage dient ein speziell dafür erhältliches Gestell, in das eine massive Sperrholzplatte gelegt wird.
Sperrholzplatte mit Abdichtung einstreichen Mosaik legen Mosaik verfugen
Zuerst wird die Sperrholzplatte von beiden Seiten mit Ceresit Dusch- und Bad-Abdichtung eingestrichen. So ist die Platte optimal vor Wasser geschützt. Nach der Trocknungszeit kann der Ceresit Naturstein spezial flexibel Fliesenkleber nach Anleitung klumpenfrei angerührt werden. Nun den Kleber mit einer Glättkelle auftragen und mit einem so genannten Zahnspachtel durchkämmen.

Jetzt können - je nach Geschmack - die Fliesenscherben oder Mosaikfliesen von außen nach innen verlegt werden. Tipp: Legt man die Fliesen mit einer geraden Kante nach außen, bildet sich ein sauberer Kreisabschluss. Der Abstand zwischen den Mosaikteilen sollte etwa zwei Millimeter betragen - die Anordnung wird ebenso wie Farben und Formen der Fliesen frei gewählt. Ist das individuelle Muster fertig, muss der Fliesenkleber trocknen.

Nach circa drei Stunden wird mit Ceresit Naturstein Fugenmörtel verfugt. Zum Verstreichen der Masse eignet sich am besten ein handlicher Gummiwischer. Damit mehrmals über die Fugen streichen, bis sie gefüllt sind und die Reste mit dem Gummiwischer abziehen. Nach etwa 15 Minuten kann die Fläche mit einem Schwamm abgewaschen und der letzte Mörtelschleier mit einem Baumwolltuch wegpoliert werden.
Fugen säubern Silikonmasse auftragen
Für einen sauberen Übergang zwischen Fliesenfläche und Gestellkante wird mit Ceresit Naturstein Silikon abgedichtet. Dazu am Tischrand die Fuge mithilfe des Ceresit Glätt-Sets säubern.

Nun einfach die elastische Silikonmasse entlang der Außenkante auftragen. Anschließend mit dem Ceresit Fugenglätter-Set glätten und durchhärten lassen.