Eine echte Alternative — ein Dach aus Kunstreet

kunstreet1.jpgWer schon immer von einem Reetdach geträumt hat, aber sich wegen der Nachteile des Naturprodukts Reet bisher noch nicht vertraute, für den gibt es jetzt eine echte Alternative: Kunstreet. Die von Centrotec Composites angebotenen Kunstreetschindeln sind zum Beispiel durch den Zusatz von speziellen Additiven schwer entflammbar. Naturreet hingegen ist von Natur aus leicht entflammbar und nicht feuerwider­stands­fähig. Natürliches Reet darf daher auch nicht überall auf den Dächern verwendet werden, es muss vor allem genügend Abstand zum Nachbarhaus eingehalten werden. Naturreet verändert im Verlauf der Jahre zudem seine Farbe, beim Kunstreet bleibt dank hoher UV-Beständigkeit hingegen lange erhalten.

Ein Problem von Naturreet ist zudem, dass es gerne von Parasiten und anderen Schädlingen befallen wird. Auch Vögel bedienen sich gerne an dem Naturprodukt. Dies alles kann bei den Kunstreetschindeln nicht passieren. Das Material der Schindel ist absolut resistent gegen Schädlinge jeglicher Art. Wegen der glatten Oberfläche und Halmkonstruktionen können sich auch keine Insekten einnisten. Und ist das Kunstreet einmal verschmutzt, kann es mit einem einfachen Dachstrahler gereinigt werden. Auch muss keiner Angst haben, dass die Schindeln mit dem nächsten Sturm weggeblasen werden. Sie sind selbst extremen Wind- und Wetterbelastungen gewachsen.

feuer-kunstreet.jpgsonne-kunstreet.jpgwasser-kunstreet.jpgwind-kunstreet.jpg

Die Qualität der Kunstreetschindeln wurde mehrfach geprüft. Das Materialprüfungsamt von Nordrhein-Westfalen hat zum Beispiel festgestellt, dass das Kunstreet scher entflammbar ist. In Kooperation mit den Lieferanten werden zudem ständig UV-Tests durchgeführt, so dass auch die UV-Beständigkeit sichergestellt ist. Die Regensicherheit wurde vom TÜV-Süd überprüft, zusammen mit der Unterspannbahn wird das Eindringen von Feuchtigkeit und Nässe wirkungsvoll verhindert. Schließlich ist auch die Windbeständigkeit gegeben, wie Versuche im Windkanal der German-Dutch Wind Tunnels ergeben haben. Die Schindeln haben allen Windstärken standgehalten.

dachgaube.jpg

Von der Optik lassen sich die Kunstreetschindeln kaum vom Original unterscheiden. Und mit den oben genannten Vorteilen hat der Hausbesitzer auch lange Freude an seinem Kunstreetdach. Dieses eignet sich für Hotelanlagen, Feriensiedlungen oder Wohnhäuser. Dabei ist es egal, ob es sich um ein Satteldach, Walmdach oder Zeltdach handelt. Nur schräg muss das Dach sein. Für den unteren Dachabschluss stehen verschiedene Traufenlösungen zur Auswahl. Und wer ein Haus mit Gaube besitzt, braucht auf die Kunstreetschindeln ebenfalls nicht zu verzichten. Für alle gängigen Dach- und Fenstergauben gibt es die passende Eindecklösung (z.B. für Rundgaube, Sattelgaube, Spitzgaube oder Fledermausgaube). Für den oberen Dachabschluss, also den First, stehen verschiedene Produktvarianten zur Auswahl. Auch Grat und Ortgang können problemlos mit dem Kunstreet überbrückt werden.

Auch ein Kunstreetdach muss natürlich nach den gängigen Regeln des Dachdeckerhandwerks gedeckt werden. So wird dann auf der Schalung eine Bitumenbahn G200 DD aufgebracht. Diese dient als Abdichtung bzw. als Trenn- und Ausgleichslage. Auf die Dachdichtungsbahn folgt eine Unterspannbahn als zusätzlicher Witterungsschutz. So ist das Dach doppelt gesichert. Den Abschluss bilden die Kunstreetschindeln. Diese können genagelt oder geschraubt und so auf der Unterkonstruktion fixiert werden.

dachaubau.jpg

Das Kunstreetdach fällt im Übrigen unter die Kategorie der Hartbedachungen, so dass beim Verlegen keine besonderen Auflagen bezüglich des Brandschutzes erfüllt werden müssen. Die Montage ist zudem recht einfach, so dass die Nerven geschont werden. Und auch das Portemonnaie wird entlastet, weil das Kunstreet günstiger in der Anschaffung als Naturreet ist. Auch die Betriebskosten und die Montagekosten fallen im Vergleich zu Naturreet preiswerter aus. Wer sich für ein Kunstreetdach entscheidet, erhält daher eine Reetdachoptik zum kleinen Preis.

Mehr Informationen unter www.centrotec-composites.de