Ein wirklich cleverer Keller entsteht

Freiburg hat vieles zu bieten. Mit einer wunderbar natürlichen Umgebung am Fuße des Schwarzwaldes und vielfältigen Freizeitaktivitäten lockt die quirlige Universitätsstadt.

Mit wachsender Beliebtheit steigen aber auch die Grundstückspreise. Wer hier ein Haus bauen will, kann durch die bestehenden Bauverordnungen der umliegenden Gemeinden nicht einfach nach Belieben in die Höhe bauen, um die gewünschte Größe an Wohn- und Nutzfläche zu erreichen. Einzige Möglichkeit ist, den Keller als verborgenen Wohnschatz zu entdecken.

Thilo Gollmitz, Elektroingenieur und seine Frau, Bauingenieurin, haben sich als solides Fundament ihres zukünftigen Eigenheims für den Clever Keller aus Sasbach in Baden entschieden.

Die Frage nach dem Warum beantwortet Thilo Gollmitz mit dem „unschlagbaren Preis-Leistungs­verhältnis“. Ebenso überzeugt hat ihn die Idee der Clever-Treppenaussparung. Diese Aussparung im Deckenelement des Kellers hält immer die Option offen, den Wohnraum jederzeit mittels Innentreppe mit dem Keller zu verbinden. Bis dahin stellen Haus und Keller getrennte Bereiche dar — eine perfekte, thermische Trennung für energetisch hochwertiges Wohnen! Kosten für Estrich, Wärmedämmung, Türen und Zwischenwände entfallen und würden nur bei einer Nutzungs­änderung und einem damit verbundenen Ausbau des Kellers anfallen. Und auch hier wird auf die angestrebte Nutzung angepasst. Verbauen kann man sich somit nichts.

„Momentan benötigen wir nur einen Nutzkeller. Doch wir wissen nicht, inwiefern sich die Nutzung noch ändert und wollen uns alle Optionen offen halten. Wer weiß denn schon, ob man nicht doch irgendwann einen Hobby-, Wein- oder Wohnkeller benötigt oder die Kinder später Ihr neues Schlagzeug an einem möglichst weit entfernten Raum lernen sollen?“

Je nach Nutzung der Kellerräume sollte man verschiedene Punkte beachten. Wer nur einen Nutzkeller möchte, spart bares Geld. Themen wie Dämmung, Luftfeuchtigkeit und lichte Deckenhöhe spielen hier keine Rolle.

Der Clever Keller hält Ihnen auf Wunsch die Nutzung des Kellers als Wohnkeller offen. So können Sie sich nach der Fertigstellung Ihres Eigenheims Zeit lassen und wenn Bedarf besteht, den Wunsch nach einer innenliegenden Kellertreppe erfüllen. Bis dahin erfolgt der Zugang zu den Kellerräumen über eine Außen-Sicherheitstüre.

clever-keller.jpg

„Wir hatten kurze Zeit darüber nachgedacht nur eine reine Bodenplatte zu wählen. Aber als wir von dem Clever-Keller erfuhren und von der Option, den Keller zu einem späteren Zeitpunkt ausbauen zu können, war die Kostenfrage hinfällig. Der Mehraufwand von etwa 10.000 € für einen vollwertigen Keller hat das Thema Bodenplatte gänzlich vom Tisch gefegt.“

„Ein weiterer Aspekt für den Clever Keller war, dass er ein Markenkeller und zugleich einer der günstigsten auf dem Markt ist. Mit diesem Hintergrundwissen fiel uns die Entscheidung leicht.“

Die immensen Vorteile eines Kellers liegen auf der Hand. Durch die vollwertige Unterkellerung des Hauses und die Verlagerung des notwendigen Technikraumes in das Untergeschoss erhält man nicht nur wichtige Raumreserve im Keller, sondern auch Freiheit und Komfort im Wohnbereich. Schlagkräftige Argumente, auch für Fachleute wie das Bauherrenpaar Gollmitz aus Freiburg.

www.clever-keller.de