Dübeltechnik für jedermann, damit alles richtig hält

Vom Dübelspezialisten TOX haben wir die nachfolgenden Beiträge übernommen. Vom richtigen Bohren bis zur Auswahl des richtigen Dübels für die verschiedenen Baustoffe wird alles beschrieben. Sie können weitere Informationen einholen, wenn Sie sich direkt zur TOX-Website durchklicken.

  • Richtig bohren
  • So halten Dübel richtig
  • Tabelle für die Dübelauswahl
  • Baustoff-Vielfalt
  • Montage-Arten
  • Alleskönner und Spezialisten

Richtig bohren

Ob Sie es mit einem festen oder weicheren Baustoff, einem massiven oder einem Hohlkammerstein zu tun haben, merken Sie spätestens, wenn Sie das Dübelloch bohren.

Wissen Sie nicht, aus welchem Baustoff die Wand besteht, sollten Sie die Bohrmaschine zunächst im Drehgang laufen lassen. Das Schlagwerk nur dann zuschalten, wenn Sie keinen Fortschritt erzielen. Bei Lochsteinen besteht die Gefahr, daß durch das Schlagbohren die Stege wegbrechen. 

Geht der Bohrer im Drehgang durch "wie Butter", können Sie von einem weichen Baustoff ausgehen. Rutscht er plötzlich ins Leere und trifft dann nochmal auf Widerstand, handelt es sich mit ziemlicher Sicherheit um einen Kammerstein. 

Die Analyse des Bohrmehls gibt weitere Hinweise: Ist es rot, hat man es meist mit einer Ziegelwand zu tun, Weiß deutet auf Kalksandstein hin, während Grau auf Beton schließen läßt. 

Zum Bohren von Beton setzt man am besten einen Bohrhammer ein, der mit wesentlich höherer Schlagenergie arbeitet (Bilder 1 bis 3). 

Das Dübelloch exakt rechtwinklig zum Mauerwerk bohren und immer etwas tiefer als nötig. 10 mm Sicherheits-Reserve werden empfohlen - für den Fall, daß trotz sorgfältiger Säuberung Bohrmehl im Dübelloch verbleibt.

3 Bohrverfahren

1. Bohrverfahren

tox01.gif

Baustoffe mit porigem Gefüge und Platten lassen sich im Drehgang bohren. Die spiralförmige Schneide des Bohrers reicht aus, um das Material abzutragen.

2. Bohrverfahren

tox02.gif

Mit Schlag bohrt man Baustoffe mit dichtem Gefüge. Dabei wird der Bohrer durch viele leichte Schläge der Maschine vorwärtsgetrieben.

3. Bohrverfahren

tox03.gif

Der Bohrhammer arbeitet mit weniger, dafür aber wesentlich kräftigeren Schlägen, für Beton.