Die wichtigsten Fakten zur Renovierung deines Badezimmers

Nichts hält ewig, irgendwann kommt die Zeit, dass man auch sein Bad renovieren muss. Die Gründe für eine Badsanierung können ganz unterschiedlich ausfallen. Das Design ist veraltet und gefällt den Besitzern nicht mehr, die Armaturen müssen immer öfters repariert werden oder man will ein barrierefreies Badezimmer haben — das sind Gründe genug, um mit der Planung für das neue Bad zu beginnen. Je nachdem, was man an seinem Bad verändern will, kann das Volumen der Arbeiten unterschiedlich groß sein. Manchmal genügen kleine Tricks, damit das Badezimmer in neuem Glanz erstrahlen kann.

Kleine Veränderungen, große Wirkung

Wenn die Farbe des Waschbeckens oder der Badewanne einfach aus der Mode gekommen ist oder die Fliesen ihre Glanzzeiten längst hinter sich haben sollten, lässt es sich im Handumdrehen ändern. Mit speziellen Lacken kann man das äußere Aussehen im Bad verschönern. Die Oberflächen, die gestrichen werden sollen, müssen gereinigt, grundiert und anschließend mit speziellem Lack behandelt werden. Der Lack gibt den Fliesen ein ganz neues, sauberes Aussehen. Genauso geht man auch bei dem Waschbecken oder Badewanne vor. Wie man einen neuen Waschtisch einbaut, erklären wir hier. Dazu noch vielleicht eine neue Badkommode, ein neuer Spiegel oder Lichter und das Bad erstrahlt mit wenig Aufwand in einem neuen, frischen Look.

Sorgfältige Planung bei einer Badrenovierung

Weiß man bereits, was in dem neuen Bad alles verändert werden soll, geht man zum nächsten Schritt über und versucht, die neuen Elemente bestmöglich mit den vorhandenen Raummöglichkeiten zu vereinbaren. Man kann sich bei der Planung einen Online-Planer bedienen, damit die optimalste Einordnung von Dusche, Badewanne, Waschbecken oder Toilette gefunden werden kann. Sind die Räumlichkeiten groß genug, könnten zusätzliche, halbhohe Wände die Wirkung des Bades ein wenig freundlicher machen. Für eine gute, entspannte Stimmung im Bad sorgt ein indirektes Licht, das bei der Planung berücksichtigt werden soll. Man kann sich auf www.aqua-trned-shop.de die nötigen Ideen für das Badezimmer holen und ausgewählte Produkte online bestellen.

Die Auswahl der Materialien

Was die richtige Auswahl der Materialien für das Badezimmer betrifft, hat man auch hier die Qual der Wahl. Einen modernen Look mit edler Wirkung schafft man mit dem Einsatz vom Glas. Durch das Glas wirken die Räumlichkeiten auf den Betrachter größer, was vor allem einen Vorteil bei kleineren Badezimmern hat. Bei der Renovierung sollte man allerdings darauf achten, dass alle Glasflächen eine Spezialbeschichtung bekommen, damit keine hässlichen Wasser- und Kalkflecken darauf haften bleiben. Holz als Material für das Badezimmer zu wählen bringt zusätzliche Vorteile mit. Es strahlt Gemütlichkeit, Wärme und Geborgenheit aus und ist damit besten dazu geeignet, als Material für die Badmöbel gewählt zu werden. Dabei darf man jedoch nicht vergessen, die Holzteile mit einer speziellen Beschichtung vor der Feuchtigkeit und Spritzwasser zu schützen. Keramik oder Beton als wasserfeste Materialien eignet sich sehr gut für die Wände oder Boden.