Die Renaissance der Hollywoodschaukel

cave_swing.jpg Inspiriert von Hollywood-Filmen eroberte in den 1950er Jahren eine schwingende Bank die Gärten deutscher Neubausiedlungen: die Hollywoodschaukel. Bezüge mit Blümchenmuster oder Baldachinen aus gestreiftem Stoff, wie man ihn heute vereinzelt noch bei Vorzelten von Wohnwagen sieht, bewirkten aber, dass sie alsbald bei der Gartenplanung keine Rolle mehr spielten. Statt des Rufes von großer weiter Welt haftete ihr kleinbürgerlicher Mief an.

Doch das ändert sich. Das hat weniger mit einem Retro-Trend zu tun, als damit, dass es die gute alte Hollywoodschaukel in wieder sehr modernen Designs gibt. Ganz davon abgesehen, ist sie auch einfach unglaublich gemütlich. Das ist wohl auch der ausschlaggebende Grund, weshalb die Schaukelbank in nahezu jedem Einrichtungsstil angeboten wird. Von minimalistischen Edelstahlkonstruktionen bis hin zum rustikalen Landhaus-Stil — in Konstruktionen aus geweißelten Holzbalken kann man sich fast auf einer Veranda im Louisiana wähnen. Dabei passt die Hollywoodschaukel auch zu einem ganz anderen Gartentrend. Die Lounge auf der Terrasse findet seit Jahren immer mehr Freunde. Und wo ließe es sich entspannt abhängen, als auf einer Hollywoodschaukel?

Geübte Heimwerker können sich auch selber an dem Bau einer Schaukel probieren. Eine Anleitung für eine Schaukelbank, der kleinen Schwester der Hollywoodschaukel, steht bei unsere Anleitungen zum Selbermachen bereit.

Foto: www.cane-line.de